Alexandroupolis: Der grausame Tod eines Obdachlosen

Ein Mann, der vorläufigen Informationen zufolge in Alexandroupolis von einem Roboter-Mülleimer aus Stahl „zerquetscht“ wurde, ist eines schrecklichen Todes gestorben.

Laut der griechischen Nachrichtenagentur e-evros ging ein 40-jähriger Obdachloser mit dem Gedanken, „wovon er profitieren soll“, zum Müllcontainer der neuen Technologie. Der Deckel des Roboter-Mülleimers schlug jedoch automatisch zu und ließ den Mann in seinem Griff gefangen. Die Hälfte seines Körpers befand sich innerhalb des Containers, die andere Hälfte außerhalb.

Passanten eilten den Obdachlosen zu Hilfe. Zwei EKAV-Krankenwagen und eine Feuerwehr wurden zum Einsatzort gerufen. Rettungskräfte bemühten sich, den eingeklemmten Mann aus dem Müllcontainer zu befreien. Dennoch war der Zustand des Opfers sehr ernst. Wenige Minuten später starb der Mann.

„Intelligente“ Müllcontainer in Alexandroupolis.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure