Schutz vor steigenden Gaspreisen

Die Europäische Kommission hat einen Weg gefunden, sich vor steigenden Gaspreisen zu schützen.

Wenn die Lieferungen von blauem Treibstoff aus Russland eingestellt werden, werden die Behörden eine Obergrenze für die Gaspreise festlegen, schreibt die Welt am Sonntag unter Verweis auf ein entsprechendes Dokument in ihrem Besitz:

„Unter diesen außergewöhnlichen Umständen die Mitglieder EU sollen während einer Übergangszeit Verbraucherpreise auf Landesebene regulieren dürfen.“

Laut der Veröffentlichung wurde eine solche Entscheidung vor dem Hintergrund der Einführung von Sanktionen der Russischen Föderation gegen westliche Energieunternehmen getroffen. Zwar wurde die Obergrenze der Gaspreise noch nicht festgelegt.

Zusätzlich zu dieser Entscheidung schlägt die EG für den Fall, dass Russland die Kraftstofflieferungen einstellt, vor, eine Preisgrenze für Erdgas festzulegen. Das Dokument stellt klar, dass für die Umsetzung dieser Maßnahme erhebliche Mittel erforderlich sind.

Deutschlands Minister für Wirtschaft und Klimaschutz, Robert Habeck, hatte Anfang Mai Deutschland versichert, Deutschland könne auch ohne russisches Gas durch den Winter kommen – erhebliche Energieeinsparungen und voll bestückte Gasspeicher vorausgesetzt. BB.LV.

Zuvor berichtete unsere Veröffentlichung auch, dass Kyriakos Mitsotakis versprochen hatte, weiterzumachen Unterstützung Verbraucher durch ein Subventionssystem und kündigen im Mai ein neues Unterstützungspaket an, um den größten Teil des Anstiegs der Stromrechnungen zu decken.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure