US-Außenministerium Griechenland und Türkei: "Seid nett zueinander"

Das US-Außenministerium hat im Zusammenhang mit den jüngsten massiven Überflügen türkischer Kampfflugzeuge über die unbewohnten und bewohnten kleinen und großen griechischen Inseln in der Ägäis eine neutrale Haltung eingenommen.

Auf die Frage eines Journalisten, wie sich diese Aktionen auf die Stabilität der NATO auswirken, sagte der Sprecher des Außenministeriums, Ned Price:

„Wir fordern alle Länder auf, den souveränen Luftraum anderer Länder zu respektieren und staatliche Flugzeuge unter gebührender Berücksichtigung der Sicherheit der Navigation von Zivilflugzeugen zu betreiben. Wo es Meinungsverschiedenheiten über die Grenzen des territorialen Luftraums eines Landes gibt, fordern wir eher Koordination und Diskussion als provokative Aktionen, die zu tödlichen Unfällen führen könnten. Grundsätzlich fordern wir alle Staaten auf, die Fragen der Meeresbegrenzung friedlich und im Einklang mit dem Völkerrecht zu lösen.“

PS: Das ist die berühmte „Equal Distance Policy“ der USA gegenüber Nato-Partnern, denen die USA gerne Kampfjets, Raketen und was sonst noch in Spannungszeiten auch zwischen Nachbarländern benötigt wird, verkauft. Alles tun, um sicherzustellen, dass diese Konfrontation auf unbestimmte Zeit fortgesetzt wird.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure