Bahceli: Mitsotakos – "ein Bauer des Westens und ein Feigling"


Der Anführer der nationalistischen Bewegung „Graue Wölfe“, Devlet Bahceli, sprach vor seiner Fraktion mit sehr harten Worten und nannte den griechischen Ministerpräsidenten einen „Bauern des Westens“ und einen „Feigling“.

„Dass dieser Premierminister, schüchtern unter den Fittichen der Vereinigten Staaten beschützt und hier und da agierend, versucht, eine Schachfigur des Westens zu werden, ist ein historischer Bruch, eine unehrenhafte Schwäche. Mitsotakis, der die Karte auf die Tagesordnung setzte [плана турецкой экспансии] Blue Motherland während eines Treffens mit dem Präsidenten der Vereinigten Staaten und beschwerte sich über die Türkei, so tückisch und feige wie seine Großeltern. Das türkische Volk wird der Verfolgungs- und Provokationspolitik Griechenlands bis zum Ende widerstehen und unter allen Umständen den Angreifern im Mittelmeer und in der Ägäis Widerstand leisten.

In seiner Rede Bahceli, angeblich, sagte auch: „Der Besuch des griechischen Premierministers in den Vereinigten Staaten, die dubiosen und skrupellosen Szenen während dieses Besuchs, haben einmal mehr die wachsenden Vorurteile gegenüber der Türkei und den türkischen Zyprioten offengelegt. USA und Griechenland trafen sich auf derselben Linie […] sie fanden eine gemeinsame Sprache gegen die Türkei.“

Er griff Mitsotakis auch an, weil er die Zypern-Frage während seiner Rede vor dem US-Kongress erwähnt hatte, und erklärte, dass der griechische Premierminister „die Fakten ignoriert und versucht hat, die Barbarei zu vertuschen. Lassen Sie zunächst alle wissen, dass Zypern türkisch ist und türkisch bleiben wird. So widersprüchlich Ministerpräsident Mitsotakis auch sein mag, es gibt auf Zypern keine andere Option als eine Zwei-Staaten-Lösung auf der Grundlage von Souveränität und Gleichberechtigung. Der Wille der Türkei und der türkischen Zyprioten geht in diese Richtung. Entweder sie akzeptieren es freiwillig, oder dieses Ziel wird Wirklichkeit.“

Erdogans Regierungspartner sagte: „Wann wird sich Mitsotakis an die Massaker, blutigen Angriffe, Gräueltaten und Folterungen gegen die türkischen Zyprioten erinnern? Wann wird er gestehen und seine ehrliche Haltung zum Ausdruck bringen? Das Schicksal Zyperns ist nicht die griechische, sondern die türkische Herrschaft.“

Referenz: „Graue Wölfe“ (tour. Bozkurtlar oder tour. Bozkurtçular, der offizielle Eigenname der Tour. Ülkücülük – Idealisten – Türkische Jugendorganisation ultrarechter Nationalisten. Gegründet Ende der 1960er Jahre auf Initiative von Oberst Alparslan Türkes unter die Schirmherrschaft der Partei der Nationalistischen Bewegung (MHP), mit der sie manchmal identifiziert wird. Nach anderen Versionen existierte sie seit 1948.

Sie ist der radikalste Flügel der MHP, hält an der Ideologie des Pan-Turkismus fest. Aktiv an der politischen Gewalt der 1970er Jahre beteiligt, agierte sie im Rahmen des internationalen antikommunistischen Gladio-Systems. Die Militanten der Organisation wurden einer Reihe von Morden und Terroranschlägen beschuldigt, darunter eines Attentats auf Papst Johannes Paul II.

Seit den 1990er Jahren wechselte sie zur Bekämpfung der kurdischen Separatistenbewegung und ethno-konfessioneller Minderheiten.

Seit 2015 ist enger Verbündeter der islamistischen Partei Erdogans. Nach dem Tod von Turkesh wird es geleitet Devlet Bahceli.

Das charakteristische Zeichen der „Grauen Wölfe“ Finger gefaltet auf besondere Weise


Name und Symbolik der Organisation gehen auf die türkische Mythologie zurück, in der der Wolf ein Symbol für Tapferkeit und Ehre ist[9]. Das Bekenntnis zu einer idealistischen Weltanschauung wird betont. Nationalismus und Pan-Turkismus werden in ideologische Prioritäten gesetzt, das Ziel des Kampfes ist die Schaffung des Großen Turan auf der Grundlage der türkischen nationalen Tradition, Kultur und sozialen Ordnung.

In diesem Konzept sind rassistische Züge offensichtlich, Thesen über die Überlegenheit der türkischen Rasse und der türkischen Nation[10]. Gleichzeitig wird jeder zum Türken erklärt, der nationale Werte und die entsprechende Weltanschauung teilt.[11].

Die muslimische Religion ist Bedingung für die Mitgliedschaft in der Organisation, schlägt aber nicht in Islamismus um, da der ethnokulturelle Faktor über den religiösen gestellt wird.

Als Gegner werden totalitäre Ideologien genannt, und zwar nicht nur der Kommunismus, sondern auch der Faschismus. Letzteres erscheint angesichts der offen neofaschistischen Natur der Doktrin der Grauen Wölfe paradox.[12]. Auch die Feindseligkeit gegenüber dem Kapitalismus als materialistischem System und dem Imperialismus, der die türkische Unabhängigkeit bedroht, wird betont.

Charakteristische Merkmale der „Grauen Wölfe“ sind der Einsatz von Gewalt als universelle Methode zur Zielerreichung und der Opferkult im Kampf.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure