Regierung warnt illegale Einwanderer: „Wir werden niemandem erlauben, illegal nach Griechenland einzureisen“

„Wir werden niemandem erlauben, illegal nach Griechenland einzureisen“, sagte Bürgerschutzminister Takis Theodorikakos am Dienstag nach einem kürzlichen massiven Versuch illegaler Migranten, über See- und Landgrenzen in das Land einzureisen.

In einem Interview mit dem Fernsehsender ANT1 machte Theodorikakos die Türkei dafür verantwortlich und warf ihr erneut vor, versucht zu haben, „illegale Migranten“ einzusetzen. In Bezug auf die Landgrenzen, wo der Evros-Fluss in den späten Frühlings- und Sommermonaten besser zugänglich ist, sagte der Minister: „In all diesen Monaten herrscht Druck.“

Er warnte, dass „jeder innerhalb und außerhalb der Grenzen wissen sollte, dass die griechische Polizei und das Militär die Integrität des Landes schützen. Wir werden niemandem erlauben, illegal nach Griechenland einzureisen. Weder auf Evros noch auf unseren Inseln, und alle sollten sich dessen bewusst sein … Das Land, der Premierminister und die Regierung als Ganzes verteidigen unter Achtung des Völkerrechts sehr standhaft unsere nationalen Interessen.“

Erst gestern verhinderte die griechische Küstenwache die Einreise 9 Boote, inkl. 5 Segelboote mit 590 Illegalen an Bordin den Hoheitsgewässern Griechenlands, zwischen den Inseln Chios und Samos.

Am Dienstagmorgen vier weitere Schlauchboote mit 140 Migranten an Bord angeblich gelang es nicht, in die Hoheitsgewässer Griechenlands einzudringen und Lesbos, Chios und Samos zu erreichen.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure