Feuerwehrleute aus 6 europäischen Ländern werden nach Griechenland reisen

Vorauseilende Feuerwehrteams aus sechs europäischen Ländern – Bulgarien, Rumänien, Deutschland, Frankreich, Finnland und Norwegen – werden vor der Brandsaison in Griechenland eintreffen, die Entscheidung wurde während eines Gipfeltreffens in Athen am Donnerstag getroffen.

Diese Einheiten, die ihren Sitz in Athen, Larisa und Tripolis haben werden, werden von der Europäischen Kommission finanziert.

Bei einem Workshop im Ministerium für Klimakrise und Katastrophenschutz wurde entschieden, dass die griechischen Streitkräfte in erster Linie für die Besetzung von Bodenpatrouillen zur Verhinderung von Waldbränden verantwortlich sind und dadurch Feuerwehr- und Polizeipersonal entlasten.

Bei dem Treffen, an dem Premierminister Kyriakos Mitsotakis teilnahm, wurde beschlossen, die Luftüberwachung mit einmotorigen Air Tractor-Flugzeugen und PZL-Flugzeugen in Gebieten mit Brandgefahr der Stufe 4 oder 5 zu verstärken.

Es wird auch angekündigt, dass die Summe Spezialeinheit Feuerwehr zum Löschen von Waldbränden werden 590 Personen sein, von denen 90 eine spezielle Ausbildung erhalten haben.

Bei dem Treffen wurde auch gesagt, dass den Kommunen das Recht gegeben wurde, Ländereien zu säubern, deren Eigentümer fahrlässig oder unbekannt sind.

Zum ersten Mal werden Katastrophenschutz-Evakuierungsverfahren für Hochrisikogebiete in touristischen Stätten sowie archäologischen Stätten entwickelt.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure