Shenanigans: illegales Pflegeheim

Die Aufdeckung der Intriganten nach Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Polizei über die Aktivitäten eines illegalen Pflegeheims in Serres löste einen breiten öffentlichen Aufschrei aus.

Die festgestellten Fakten sind schockierend. Ärzte und Bestattungsunternehmen verdienten Geld und schickten ältere Menschen in den Tod.“ Wie der Bürgermeister von Heraklion, Serres Georgios Koutsakis, auf ERT sagte: „Wir haben gesehen, dass es ältere Menschen gab, die sich nicht bewegen konnten. Wir haben dafür gesorgt, dass sie zur Diagnose ihres Gesundheitszustands ins Krankenhaus gebracht wurden.“

Wie das illegale Pflegeheim entdeckt wurde

Ein lokaler Apotheker sagte dem öffentlichen Fernsehen, dass das illegale Pflegeheim von der griechischen Polizei entdeckt worden sei. „Einmal wurde eine alte Frau in einem nassen Nachthemd auf der Straße gefunden, die durch die Straßen eilte. Ohne zu wissen, woher es kam, rief ein Passant die Polizei. Sie begannen herauszufinden, was und wie. So wurde ein illegales Pflegeheim entdeckt“, sagte ein Anwohner.

Den Angaben zufolge glaubten Angehörige, die den Unterhalt ihrer Angehörigen in einer gemeinnützigen Einrichtung bezahlten, den Erklärungen und gefälschten Dokumenten, die ihnen von den Leitern des illegalen Pflegeheims gezeigt wurden, schreibt iefimerida.gr.

Ermittlung

Die Behörden entdeckten während der Untersuchung im Oktober 2020 in Lithotopos Serres ein Gebäude, das illegal funktionierte, d.h. beherbergte ältere und behinderte Menschen. Der Leiter des Pflegeheims wurde festgenommen.

Der Fall betrifft drei Personen, die ein illegales Pflegeheim betrieben, zwei Ärzte und einen Bestattungsunternehmer, der den Tod zweier älterer Frauen vertuscht hat, die in einem Heim lebten, ohne ihnen die notwendige medizinische Versorgung zukommen zu lassen.

Wie sich herausstellte, lebten in dem „Wohnheim“ ältere Menschen, die ohne entsprechende Genehmigung betrieben wurden. Die Räumlichkeiten entsprachen nicht dem Stand, zudem wurden Menschen mit Behinderungen unter schlechten Wohnbedingungen und ohne Hygienemaßnahmen gehalten.

Bei der Durchsuchung wurden Pillen von Betäubungsmitteln gefunden, für die es keine notwendigen Rezepte gab.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure