Die Posidonia International Shipping Exhibition wird am 6. Juni in Athen eröffnet

Die Internationale Schifffahrtsausstellung wurde heute im Athens Metropolitan Exhibition Center eröffnet, gaben die Organisatoren von Posidonia Exhibitions SA bekannt.

Insgesamt 1.929 Unternehmen aus 88 Ländern stellen ihre Produkte und Dienstleistungen aus, wobei 24 nationale Pavillons aus Europa, Nordamerika und Asien auf der Messe zu Gast sind, sagten die Organisatoren in einer Erklärung.

Es wird erwartet, dass die Ausstellung bis zum 10. Juni von mehr als 18.000 ausländischen Gästen besucht wird, darunter Vizepräsidenten und Minister der Seemächte sowie der Kommissar EU per Transport.

In diesem Jahr bringt die Veranstaltung mehr als 30 Tech-Startups zusammen, um ihre digitalen Lösungen für Herausforderungen und Herausforderungen der Branche vorzustellen.

Theodore Vokos, Geschäftsführer von Posidonia Exhibitions, sagte, dass das Interesse an der Ausstellung gestiegen sei und die Veranstaltung dieses Jahr die erste in Griechenland sei, die dank Initiativen zur Verringerung der Umweltbelastung eine ISO-Zertifizierung erhalten habe. Ihm zufolge ist die Ausstellung seit 2018 um 7 % gewachsen.

Der Präsident der griechischen Schifffahrtskammer, George Pateras, bemerkte: „Nach den Irrungen und Wirrungen der Sperrung von COVID-19 sind wir endlich frei, unsere Branche zu fördern und innovative Lösungen für viele der Herausforderungen zu finden, denen wir in den kommenden Jahren gegenüberstehen werden. Wir werden alte Freunde treffen und neue finden, während wir Geschichten über unsere Abenteuer in den letzten 4 Jahren austauschen.“

Griechenland ist das größte Schifffahrtsland der Welt mit einer Flotte von 5.514 Schiffen, was 59 % der von der EU kontrollierten Flotte entspricht. Seit 2019 ist die griechische Flotte um 7,4 % und seit 2014 um 45,8 % gewachsen.

Posidonia 2022 wird unter der Schirmherrschaft des Schifffahrtsministeriums, des Verbands griechischer Reeder und der griechischen Schifffahrtskammer mit Unterstützung der Stadt Piräus und des griechischen Komitees für Zusammenarbeit in der Schifffahrt abgehalten.

Posidonia-Website



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure