EU verbietet Verbrennungsmotoren ab 2035

Das Europäische Parlament hat am Mittwoch im Plenum für ein Verbot von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor (ICE) zugunsten von Elektrofahrzeugen gestimmt.

Die Abgeordneten äußerten ihre Meinung zu acht Vorschlägen für ein großes Gesetzespaket, das die Europäische Kommission im Juli 2021 vorgelegt hatte, um die CO2-Emissionen bis 2030 um 55 % zu reduzieren.

Nach dieser Abstimmung werden batteriebetriebene Elektrofahrzeuge die einzigen sein, die das europäische Null-Emissions-Ziel bis 2035 erfüllen und werden die einzigen auf dem Markt. Ab 2020 legte Europa den Autoherstellern eine durchschnittliche CO2-Emissionsobergrenze von 95 Gramm pro Kilometer fest, die bis 2030 um 37,5 % gesenkt werden sollte.

Derzeit EU strebt Emissionsminderungen an, die bis 2030 50 % und bis 2035 100 % erreichen könnten. Im Gegensatz zu diesem Vorschlag schlug die Europäische Volkspartei vor, die Autoemissionen bis 2035 um 90 % zu reduzieren. Dadurch können neue Hybridfahrzeuge vermarktet werden, wobei der CO2-Ausstoß der Industrie bei der Herstellung des Fahrzeugs berücksichtigt wird.

„Das ist mit dem Pariser Klimaabkommen unvereinbar und gefährdet das Erreichen des europäischen Ziels der Klimaneutralität bis 2050“, sagte der Vorsitzende des parlamentarischen Umweltausschusses, Pascal Canfin, in Erwartung der Abstimmung. Er selbst prangerte die „Radikalisierung gegen den Grünen Pakt“ an, die nach seinen Worten Opfer einer „intensiven Lobby“ von Industriellen geworden sei.

Nach den Ergebnissen begrüßte Herr Kanfin sie und sprach von einem „großen Sieg“ und „einer historischen Entscheidung, die uns in eine neue Ära der Klimaneutralität führt“. Nun müssen die Staats- und Regierungschefs die Entscheidung prüfen.

Über Hybridautos

Die neuen Regeln werden Elektrofahrzeuge weiter begünstigen und Hybride und Plug-in-Hybride ausschließen, die Benzinmotoren und Batterien kombinieren. Das beunruhigt die Automobilindustrie, die in der EU 14,6 Millionen Menschen beschäftigt und noch immer stark von dieser „Übergangstechnologie“ abhängig ist.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure