Schwere Unwetterwarnung

Nach den neuesten Daten des nationalen Wetterdienstes EMY nähert sich eine ungünstige Wetterfront Griechenland.

Meteorologen warnen vor extremen Wetterverschlechterungen. Das in der oberen Atmosphäre über Italien gebildete barometrische Minimum verschiebt sich nach Südosten. Zyklon GENESIS wird ab heute Donnerstag (09.06) hauptsächlich West-, Mittel- und Nordgriechenland erfassen und bis Samstagabend (11.06) andauern.

Das schlechte Wetter ist vor allem von heftigen Regenfällen und Gewittern geprägt, die von Hagel, Blitzeinschlägen und böigen Winden begleitet werden.

Ausführlicher. Zyklon „GENESIS“ deckt ab:

1. Donnerstag 09. Juni

Am Nachmittag die nördliche Region des Ionischen Meeres, Epirus, westliches Sterea, Mazedonien, Thessalien und am Abend wahrscheinlich Thrakien.

2. Freitag, 10. Juni

a. Ionische Inseln, Epirus, westliches Sterea und westliches Peloponnes (hauptsächlich Achaia und Elis). Nachts schwächt sich das schlechte Wetter ab;

b. von den ersten Stunden an Mazedonien, Thrakien und die Inseln der nördlichen Ägäis, allmählich Thessalien, Sporaden, Oststerea und Nordevia. Nachts werden die Phänomene in Westmakedonien, Westthessalien und Oststerea schwächer.

3. Samstag, 11. Juni

a. Mittel- und Ostmakedonien, Ostthessalien, Sporaden, Euböa, Thrakien, die Inseln der nördlichen Ägäis und nach und nach die Inseln der östlichen Ägäis und des Dodekanes. Am Abend werden Manifestationen von schlechtem Wetter zunichte gemacht;

b. mittags und nachmittags Teile von Epirus, Westmakedonien, Sterea (einschließlich Attika) und Ostpeloponnes.

https://embed.windy.com/embed2.html?lat=37.984&lon=23.735&detailLat=37.984&detailLon=23.735&width=650&height=450&zoom=5&level=surface&overlay=rain&product=ecmwf&menu=&message=&marker=&calendar=now&pressure=&type= map&location=coordinates&detail=&metricWind=default&metricTemp=default&radarRange=-1



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure