Mann in seiner Wohnung schwer verletzt, seine Lebensgefährtin festgenommen

Im Athener Stadtteil Kalithea wurde ein Mann direkt in seinem Haus schwer in den Bauch gestochen.

Am frühen Morgen traf ein Krankenwagen ein, um einen verwundeten 60-jährigen Mann zu rufen. Mit starker Blutung aus einer Messerwunde im Unterleib wurde er ins Krankenhaus „Laiko“ („Λαϊκό“) gebracht. Das Opfer befindet sich in einem kritischen Zustand und kann keine Aussage machen.

Am Tatort angekommen, nahm die Polizei seinen 50-jährigen Lebensgefährten fest. Die Frau behauptet, als sie abends nach Hause zurückkehrte, habe sie ihren Mitbewohner mit einer Wunde im Bauch vorgefunden.

Der Sicherheitsdienst von Kallithea untersucht die Umstände des Falls und die Rolle der Frau in dem, was passiert ist. Ihre Beteiligung an einem ähnlichen Vorfall in der Vergangenheit wird ebenfalls untersucht.

Nach offiziellen Angaben sei der Mann am Samstagmorgen blutüberströmt in seiner Wohnung in Kallithea aufgefunden worden, nachdem er ΕΚΑΒ angerufen hatte, schreibt er newsbreak.gr.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure