22-jähriger Sportler starb plötzlich während des Trainings

Ein 22-jähriger Leichtathlet, der ursprünglich aus Kreta stammt, wurde am Dienstag (14.06.2022) kurz vor 19 Uhr von einem Bürger tot aufgefunden, der zum Laufen in das Stadion TEFAA Komotini kam.

Die Nachricht vom Tod des Mädchens erschütterte sowohl die Öffentlichkeit als auch den Sportverband. Nach vorläufigen Angaben trainierte das Mädchen, wurde aber irgendwann krank und stürzte. Ein Arzt, der sich in der Nähe des Stadions aufhielt, kam rechtzeitig, um ihr zu helfen und ihr Erste Hilfe zu leisten (CARPA, Herz-Lungen-Wiederbelebung). Er rief dann EKAB an und der junge Athlet wurde ins Komotini General Hospital „Sismanogleio“ gebracht. Die Ärzte erklärten jedoch den Tod des Mädchens, schreibt in.gr.

Der TEFAA-Student Komotini im dritten Jahr wurde von den Medien auf Kreta als aus Palea Rumata in der Gemeinde Platanias und als Athlet der Leichtathletikabteilung von Theseus Perivolia (Θησέα Περιβολίων) gemeldet. Berichten zufolge reiste sie kürzlich nach Heraklion, um an einem Laufwettbewerb teilzunehmen.

Die junge Sprinterin trainierte oft alleine, was ihr das Leben kostete. Nach ersten Schätzungen von Experten war die Sportlerin lange Zeit bewusstlos, bevor sie entdeckt wurde.

Die Informationen besagen, dass sie Spikes trug, was darauf hindeutet, dass sie trotz des starken Regens, der Komotini während des Trainings traf, unter Wettkampfbedingungen trainierte. Eine rechtsmedizinische Untersuchung soll die Ursache für den plötzlichen Tod des Mädchens klären.

Berichten zufolge trug sie eine Smartwatch, die ihren Puls aufzeichnete. Das Gerät ist Gegenstand einer Untersuchung durch die Behörden, dank derer der genaue Todeszeitpunkt festgestellt wird.

Als die Athletin gefunden wurde, war sie bereits tot und reagierte nicht auf die getroffenen Wiederbelebungsmaßnahmen (die von einem rechtzeitig im Stadion eingetroffenen Arzt durchgeführt wurden).



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure