„Monkeypox“ wird umbenannt, damit die Affen nicht beleidigt werden.

Der aktuelle Name riecht nach Diskriminierung und Rassismus, weshalb der Chef der Weltgesundheitsorganisation, Tedros Ghebreyesus, am Dienstag gegenüber Reportern sagte, seine Behörde arbeite bereits an einer Umbenennung des Virus.

Und ein WHO-Sprecher bemerkte in Korrespondenz mit dem TIME-Magazin, dass „durch die Zuordnung von Namen zu bestimmten Krankheiten mögliche beleidigende Konnotationen in Bezug auf kulturelle, soziale, nationale, regionale, berufliche und ethnische Gruppen vermieden werden sollten“.

Auf wen bezog er sich?



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure