In 12 Monaten wird der Bau der U-Bahn in Piräus abgeschlossen sein

Die Verbindung des größten Hafens des Landes mit dem internationalen Flughafen „Eleftherios Venizelos“ mit drei neuen Metrostationen kündigte der Minister für Infrastruktur und Verkehr Kostas Achilleas Karamanlis an.

Der Betrieb der U-Bahn in Piräus wird die Zahl der Landfahrzeuge um 20.000 Einheiten reduzieren.

Insbesondere Herr Kostas Ah. Karamanlis betonte in einer Sendung des SKAI-Kanals: „Wir haben 2021 drei Sender in Piräus gebaut: Agia Varvara, Korydallos und Nikia. Und die Bauarbeiten an den anderen drei derzeit im Bau befindlichen: Maniatika, Piräus und dem Stadttheater (Μανιάτικα, Πειραια, Δημοτικό Θέατρο) werden in Kürze übergeben. Das bedeutet, dass wir den Haupthafen mit einer unterirdischen Hochgeschwindigkeitsstrecke mit dem größten Flughafen des Landes verbinden.“ Und fügte hinzu: „Wir werden die U-Bahn-Station Piräus noch vor den Wahlen sehen, die in zwölf Monaten stattfinden.“

Bequeme Kommunikation mit dem Zentrum, Flughafen, Strand

Die Verlängerung der U-Bahn bis ins Stadtzentrum vervollständigt die Pläne des Ministeriums für Infrastruktur und Verkehr, Piräus mit U-Bahn und Straßenbahnen abzudecken. Nun wird der große Hafen bequem per U-Bahn mit dem Zentrum Athens und dem Flughafen verbunden (Fahrtzeit ca. eine Stunde).

Darüber hinaus wird die Straßenbahnlinie Piräus mit dem Küstengebiet der Stadt, dem zukünftigen Park in Faliro sowie Elliniko, Glyfada und den Stränden von Voula verbinden.

Der Betrieb der U-Bahn in Piräus wird die Zahl der Landfahrzeuge um 20.000 Einheiten reduzieren.

Drei derzeit im Bau befindliche Stationen werden in Kürze in Betrieb genommen: Maniatika, Piraeus und Municipal Theatre (Μανιάτικα, Πειραια, Δημοτικό Θέατρο). Mit der Inbetriebnahme der ersten drei Stationen des Ausbaus des U-Bahn-Netzes „Agia Varvara“, „Korydallos“ und „Nikia“ im Juli letzten Jahres begannen täglich rund 63.000 zusätzliche Fahrgäste, diese Art des öffentlichen Nahverkehrs zu nutzen.

Auch der CO2-Ausstoß wurde um rund 68 Tonnen pro Tag reduziert und andererseits ist die Zahl der Autos, die in der Stadt unterwegs sind, um 11.100 täglich zurückgegangen.

Die im Sommer 2022 in Betrieb gehenden Bahnhöfe Maniatika, Piraeus und Municipal Theatre erhöhen die Fahrgastzahlen um 50.000.Dadurch wird der tägliche CO2-Ausstoß um ca 8.800 Autos, die täglich durch die Stadt fahren.

Station „Piräus“
Die Metrostation „Piräus“ der Linie 3 wird nach ihrer Eröffnung einen wichtigen Verkehrsknotenpunkt ergänzen. In einer Entfernung von 150 Metern von der U-Bahn befinden sich alle verfügbaren Verkehrsmittel: Bus- und Trolleybuslinien, Hafen, Straßenbahn.

Drei derzeit im Bau befindliche Stationen werden in Kürze in Betrieb genommen: Maniatika, Piraeus und Municipal Theatre (Μανιάτικα, Πειραια, Δημοτικό Θέατρο). Mit der Inbetriebnahme der ersten drei Stationen des Ausbaus des U-Bahn-Netzes „Agia Varvara“, „Korydallos“ und „Nikia“ im Juli letzten Jahres begannen täglich rund 63.000 zusätzliche Fahrgäste, diese Art des öffentlichen Nahverkehrs zu nutzen.

Auch der CO2-Ausstoß wurde um rund 68 Tonnen pro Tag reduziert und andererseits ist die Zahl der Autos, die in der Stadt unterwegs sind, um 11.100 täglich zurückgegangen.

Die im Sommer 2022 in Betrieb gehenden Bahnhöfe Maniatika, Piraeus und Municipal Theatre erhöhen die Fahrgastzahlen um 50.000.Dadurch wird der tägliche CO2-Ausstoß um ca 8.800 Autos, die täglich durch die Stadt fahren.

Station „Piräus“
Die Metrostation „Piräus“ der Linie 3 wird nach ihrer Eröffnung einen wichtigen Verkehrsknotenpunkt ergänzen. In einer Entfernung von 150 Metern von der U-Bahn befinden sich alle verfügbaren Verkehrsmittel: Bus- und Trolleybuslinien, Hafen, Straßenbahn.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure