Gekochtes Gemüse – Wärmebehandlung erhöht ihren Wert

Die Wärmebehandlung erhöhe den Wert vieler einfacher und erschwinglicher Gemüsesorten für den Körper, sagt die Ernährungswissenschaftlerin.

Margarita Koroleva – Doktorin der medizinischen Wissenschaften, Professorin der FMBA Russlands, Ernährungsberaterin und Leiterin der Margarita Koroleva-Klinik. Sie erzählt, wie man Gemüse gesünder macht – manches einfach kochen.

Der Ernährungswissenschaftler empfiehlt, gekochte Karotten, Paprika und Tomaten zu essen – nach der Wärmebehandlung werden in diesen Gemüsen nützliche Komponenten aktiviert:

„Die Wärmebehandlung aktiviert Lycopin in der Zusammensetzung von Tomaten und Paprika und verbessert den Absorptionsprozess. Lycopin ist ein großartiges Antioxidans. Es ist wichtig für die Gesundheit des Gewebes, für die Aufrechterhaltung eines guten Blutzustands und auch für die Gesundheit des Mannes. Auch ein Teil der fettlöslichen Vitamine in einigen Gemüsesorten wird nach der Wärmebehandlung aktiver. Beispielsweise wird Vitamin A aus gekochten Karotten besser aufgenommen als aus rohen.

Die Königin macht darauf aufmerksam, dass einige rohe Gemüsesorten einfach gefährlich sind, da sie Giftstoffe enthalten. Das gilt zum Beispiel für Brokkoli und Rüben:

„Das angereicherte Sulforaphan (ein Stoff, der antikarzinogene und bakterizide Wirkungen hat) in der Zusammensetzung von Brokkoli kann manchmal eine toxische Wirkung auf den Körper haben.“

Der Experte erklärte, dass rohes Gemüse bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts aufgrund grober Ballaststoffe schädlich ist, was eine gute Aufnahme durch den Körper verhindert:

„Rohe Ballaststoffe können bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts schädlich sein. Und in einem heruntergekommenen Zustand werden Ballaststoffe leichter von Enzymen verarbeitet und vom Körper aufgenommen.

Der Ernährungswissenschaftler erinnert jedoch daran, dass es notwendig ist, Gemüse auf schonende Weise zu kochen, um die vollständige Zerstörung der Pflanzenfasern zu vermeiden:

„Die Wärmebehandlung sollte schonend sein, denn bei der tiefen Verarbeitung werden Pflanzenfasern zerstört und Produkte wie die gleichen Rüben und Karotten erhalten einen hohen glykämischen Index.“

Der Professor stellt klar, dass schonendes Kochen bedeutet, Gemüse nicht länger als 2-3 Minuten zu kochen. Es ist auch möglich, bei einer Temperatur von 60–70 Grad zu erhitzen oder im Umluftgrill mit dem kürzestmöglichen Programm zu grillen, zwei Minuten auf jeder Seite, oder einen Wasserbad-Multikocher zu verwenden – nicht länger als fünf Minuten bei 80–90 Grad. Der Verzehr von rohem Gemüse hilft dabei, den Körper mit einer Vielzahl von Nährstoffen zu sättigen. „Nachrichten“.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure