Sonntagsstreik in der Hauptstadt der Ukraine: Unter den Trümmern eines neunstöckigen Wohnhauses ein russischer Staatsbürger

Infolge des Raketenangriffs auf Kiew am frühen Morgen des 26. Juni wurden die obersten drei Stockwerke eines Wohnhauses, vom siebten bis zum neunten, zerstört.

Die Meldung über das Feuer darin sei morgens um halb sechs eingegangen, das Feuer habe eine Gesamtfläche von 300 Quadratmetern erfasst. m. Es werden Maßnahmen ergriffen, um das Feuer zu beseitigen und Menschen zu retten. Rettungskräfte sagen, dass mehrere obere Stockwerke eingestürzt sind, sodass der Zugang zum Löschen schwierig ist.

Der Berater des Leiters des Innenministeriums der Ukraine, Anton Gerashchenko, bestätigte, dass mehrere obere Stockwerke eines 9-stöckigen Gebäudes im Kiewer Stadtteil Shevchenkovsky entlang der Tatarskaya-Straße (in der Nähe der U-Bahnstation Lukyanovskaya) von einem Luftangriff weggeblasen wurden Rakete, schreibt „Land“, unter den Trümmern Menschen. Der staatliche Rettungsdienst meldet Verletzte. Gerashchenko sagt: „Das Haus brennt. Retter und Polizei sind im Einsatz. Sie haben wieder auf das Artem-Werk gezielt.“

Laut Gerashchenko starb ein Mann. Seine Frau wird nun unter den Trümmern hervorgezogen. Zuvor trugen Retter ihr 8-jähriges Kind aus dem Haus, ein Mädchen ins Krankenhaus. Die 36-jährige Frau unter den Trümmern ist russische Staatsbürgerin. Es wird berichtet, dass heute 14 Raketen auf Kiew und die Region abgefeuert wurden.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure