Chalkidiki: Behörden untersuchen den Tod eines deutschen Touristen, der auf See gefunden wurde

Die Hafenbehörden von Chalkidiki untersuchen die Todesursache eines 64-jährigen deutschen Touristen, der am Montagnachmittag tot auf See vor der Küste von Ouranoupoli gefunden wurde. Der Körper wies Anzeichen eines Traumas an Kopf und Bauch auf.

Der Verstorbene wurde von einem anderen Schwimmer entdeckt, der den Fund der Küstenwache meldete. Er holte auch die Leiche und trug sie zum Strand, wo er von der Frau des Ertrunkenen identifiziert wurde.

Die Leiche wurde in das Büro des Gerichtsmediziners in Thessaloniki gebracht. Eine Obduktion soll schnellstmöglich erfolgen. Medienberichten zufolge besteht der Verdacht, dass ein deutscher Tourist durch den Propeller eines vom Tatort geflüchteten Schnellboots verletzt wurde.

Das Paar machte Urlaub auf Chalkidiki in Nordgriechenland.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure