Der Badeort Dilesi wurde wegen eines Großbrandes evakuiert

Die örtlichen Behörden ordneten die vorsorgliche Evakuierung von Dilesi an, einem Badeort im Bezirk Viotia nördlich der griechischen Hauptstadt, nachdem am Montag im nahe gelegenen Schimatari ein großes Lauffeuer ausgebrochen war.

Video: Feuer in Dilesi, Blick von Euböa


Die Behörden evakuierten vorsorglich die Siedlung Agios Georgios in Dilesi. Anwohner sagten den Medien, dass das Feuer in der Gegend von Agios Georgios ausgebrochen sei.

Die Flammen scheinen sich schnell ausgebreitet zu haben, während in der Gegend auch Wind weht, was das Löschen erschwert. Die Bewohner erhielten Notfall-SMS, in denen sie aufgefordert wurden, sich wegen des Feuers nordwestlich von Deilesi nicht zu bewegen, und sie aufgefordert wurden, den Anweisungen der Behörden Folge zu leisten.

Der Waldbrand brach am Montagmittag im Vrisula-Gebiet mit niedriger Vegetation aus und breitete sich aufgrund starker Winde schnell nach Westen und Osten, nach Schimatari und Tanagra aus. Der Bürgermeister von Tanagra, das auch einen großen Luftwaffenstützpunkt hat, sagte den Medien, dass „das Feuer sich wie ein Wirbelsturm hin und her bewegt“.

Nach Angaben der Feuerwehr sind derzeit 70 Feuerwehrleute mit 17 Löschfahrzeugen, vier Wasserwerferflugzeugen und zwei Hubschraubern in dem Gebiet im Einsatz. Unter den Feuerwehrleuten sind laut Star TV auch 28 Personen, die vergangene Woche aus Rumänien angereist sind.

Zivilschutz Griechenland gab ebenfalls am Montag, dem 4. Juli, eine Warnung vor sehr hohem Brandrisiko heraus und markierte die Regionen Attika, Viotia, Euböa, die Inseln in der östlichen Ägäis und Gebiete auf dem Peloponnes orange, eine sehr hohe Risikostufe von 4.

Bisher wurden Brände registriert Attika, Kythira Böotien, Euböa, Korinth, Argolis, Lakonien, Elia, Achaia, Samos, Ikaria, Chios, Psare, Lesbos.


Der Zivilschutz warnt auch am Dienstag, 5. Juli 2022, vor einer sehr hohen Brandgefahr. Zur Gruppe mit sehr hohem Risiko gehören: Attika und Kitera, Viotia und Evia, Peloponnes – Korinth, Argolis, Lakonien, Ilia, Achaia, die Inseln der östlichen Ägäis Samos, Ikaria, Chios, Psara, Lesbos.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure