Nikos Dendias: Griechenland plant, sich an der Wiederherstellung der Ukraine zu beteiligen

Der griechische Außenminister Nikos Dendias nahm am Montag an der Wiederaufbaukonferenz der Ukraine teil. Er vertrat Premierminister Kyriakos Mitsotakis.

An der Veranstaltung nehmen Staats- und Regierungschefs aus fast 40 Ländern sowie Minister und Vertreter internationaler Organisationen teil. Dendias betonte den Beitrag Griechenlands und stellte laut diplomatischen Quellen fest, dass Griechenland von Beginn der russischen Invasion an auf der Seite der Ukraine gestanden habe. Er erklärte, Griechenland werde sich am Wiederaufbau des zerstörten Landes beteiligen, um die Funktionsfähigkeit des Staates zu gewährleisten.

Am Rande der Konferenz traf Nikos Dendias mit Ignazio Cassis, Präsident und Aussenminister der Schweiz, zusammen. Cassis äußerte sich zufrieden über die Beteiligung Griechenlands an der Wiederherstellung der Ukraine und die diesbezügliche Unterstützung der Schweizer Initiative. Es wird darauf hingewiesen, dass Griechenland auf bilateraler Basis bereits etwa 2 Millionen Euro an humanitärer Hilfe bereitgestellt hat und weiterhin seinen Beitrag über die entsprechenden EU-Programme leistet.

Dendias traf auch mit dem kroatischen Außenminister Gordan Grlic-Radman zusammen. Neben der Situation in der Ukraine diskutierten sie über die Entwicklungen auf dem Westbalkan, wo sich erneut die Ansichten über die europäische Perspektive der Region annäherten.

Herr Dendias traf auch mit seinem dänischen Amtskollegen Jeppe Kofod zusammen. Der Außenminister Griechenlands drückte sein Beileid im Zusammenhang mit dem jüngsten kriminellen Vorfall im Einkaufszentrum von Kopenhagen aus. Vor dem Hintergrund des Beitritts Dänemarks zur GSVP erörterten sie den bevorstehenden Beitritt Finnlands und Schwedens zur NATO und die Sicherheitsprobleme dieser Länder.

Der Leiter des griechischen Außenministeriums sandte eine Einladung zu einem Besuch in Athen an die Ministerin für Außenhandel und Entwicklungszusammenarbeit der Niederlande, Frau Lisie Schreinemacher. Das kommende Treffen soll Fragen des bilateralen Handels erörtern und Know-how zu entwicklungspolitischen Themen vermitteln.

Während der Konferenz hatte Herr Dendias sein erstes Treffen mit dem liechtensteinischen Aussenminister Dominik Hassler. Sie sprachen über die Stärkung der bilateralen Beziehungen und die Kandidatur Griechenlands für den UN-Sicherheitsrat. cnn.gr.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure