Exklusive Fotos und Videos: Elon Musks Urlaub auf Mykonos


Der Tesla-Gründer ist seit dem 15. Juli auf der Insel. Seine Fotos auf einem Schlauchboot sind bereits in sozialen Netzwerken erschienen, ebenso wie andere Momente des Urlaubs der berühmten Person.

Elon Jets hat getwittert, dass ein Gulfstream-Jet des Tycoons Elon Musk auf dem Flughafen von Mykonos gelandet ist. Dies allein reichte den Paparazzi aus, um sich mit Kameras zu bewaffnen und auf die Jagd nach ihm zu gehen.

Stunden später twitterte ein Journalist ein Foto des milliardenschweren Tesla-Gründers auf einem Schlauchboot. Er sah aus wie ein echter Macho und trug ein einfaches T-Shirt und eine Sonnenbrille. Die Bildunterschrift unter dem Beitrag lautete „Elon Musk ist gerade auf Mykonos angekommen“.

Es ist bekannt, dass Musk noch in keinem der berühmten Strandclubs aufgetreten ist. Zumindest weiß niemand, ob Musk in einer Villa oder auf einer gemieteten Yacht lebt.

Es mag seltsam erscheinen, aber Der reichste Mann der Welt, der 269 Milliarden Dollar wert ist, besitzt keine Yacht und, wie er kürzlich sagte, nicht einmal ein Zuhause und schläft manchmal mit seinen Freunden. Angesichts seiner geheimnisvollen Natur ist es zumindest zweifelhaft, ob er auf der Insel erscheinen oder sich lieber aus der Öffentlichkeit heraushalten wird.

In exklusiven Fotos, die von der Veröffentlichung bereitgestellt werden protothema.gr und Video machte Musk seinen ersten Ausflug in das Restaurant Spilia in der Gegend von Agia Anna, wo er mit einer Gesellschaft von sieben Personen speiste: fünf Männer und eine Frau.

Nach dem Essen verließen die Gäste das Restaurant in einem Schlauchboot und entschieden sich den Angaben zufolge für ein Nickerchen in einer Villa in Tura. Es bleibt unbekannt, ob er dort die Nacht verbringen oder sich nur ausruhen und weiterziehen wird.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure