Welche Strafe droht bei verspäteter Abgabe der Steuererklärung?

Die Abgabefrist für die Steuererklärung rückt näher. Höchstwahrscheinlich wird es nicht verlängert. Was erwartet Übertreter?

Quellen im griechischen Finanzministerium sagen, dass um die Fristen für die Einreichung von Steuererklärungen zu verlängern keine Voraussetzungen. Am Freitag, den 29. Juli, um 15:00 Uhr endet die Frist für die Bürger, ihre Einkommenserklärungen bei den Finanzbehörden einzureichen. Die Zahl der nicht abgegebenen Erklärungen beträgt derzeit 1,6 Millionen – von insgesamt 6,4 Millionen Erklärungen wurden bereits 4,741 Millionen eingereicht. Das bedeutet, dass täglich etwas mehr als 100.000 Erklärungen abgegeben werden müssen, was das Ministerium als durchaus machbar bezeichnet.

Verspäteten Steuerzahlern droht ein Bußgeld von 100 bis 500 Euro. Zinsen werden auch erhoben, wenn sich die Straffälligen nicht beeilen, den Staat auszuzahlen. Nach geltendem griechischem Recht:

  1. Unterlässt oder verspätet ein Steuerpflichtiger eine Steuererklärung, die keine Steuerpflicht auslöst, wird ihm ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro auferlegt.
  2. Entsteht durch die Abgabe einer verspäteten Erklärung eine Steuerpflicht, droht dem Steuerpflichtigen, wenn er kein Unternehmer oder Selbständiger ist, ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro.
  3. Ist der Steuerpflichtige Unternehmer oder Selbständiger und führt die verspätete Abgabe der Erklärung zu einer Steuerpflicht, so wird ein Bußgeld von 250 Euro verhängt, wenn der Steuerpflichtige eine einfache Buchführung führt.
  4. Ist der Steuerpflichtige Unternehmer oder Selbständiger und führt eine verspätete Steuererklärung zu Steuerrückständen, verhängt das Finanzamt ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro, wenn der Steuerpflichtige doppelte Bücher führt.

Ist die Zahlungsfrist abgelaufen, berechnet die Steuerbehörde dem Steuerpflichtigen außerdem Verzugszinsen in Höhe von 0,73 % für jeden verstrichenen Monat, die auf die durch die Erstattung erhaltene Steuer erhoben werden vom Datum der Steuerzahlungsfrist bis zum Datum der Abgabe der überfälligen Erklärung, Berichte newsbeast.gr.

Quellen im griechischen Finanzministerium sagen, dass um die Fristen für die Einreichung von Steuererklärungen zu verlängern keine Voraussetzungen. Am Freitag, den 29. Juli, um 15:00 Uhr endet die Frist für die Bürger, ihre Einkommenserklärungen bei den Finanzbehörden einzureichen. Die Zahl der nicht abgegebenen Erklärungen beträgt derzeit 1,6 Millionen – von insgesamt 6,4 Millionen Erklärungen wurden bereits 4,741 Millionen eingereicht. Das bedeutet, dass täglich etwas mehr als 100.000 Erklärungen abgegeben werden müssen, was das Ministerium als durchaus machbar bezeichnet.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure