Sozialtourismus: Endgültige Listen der Begünstigten und Anbieter touristischer Dienstleistungen veröffentlicht

Am Donnerstag, dem 21. Juli, wurden die Abschlusstabellen der Teilnehmer des Programms „Sozialtourismus für 2022-2023“ der staatlichen Arbeitsverwaltung (ΔΥΠΑ) sowie der davon ausgeschlossenen Personen veröffentlicht.

Tabellen mit Listen sind verfügbar unter: https://www.dypa.gov.gr/koinonikos-toyrismos?tab=koinonikos-toyrismos-2022-2023

Insgesamt werden 300.000 Gutscheine ausgegeben. In diesem Jahr wurden mehr als 532.000 Anträge für fast 1 Million Gutscheine eingereicht, ein Rekord für das Interesse an dem Programm. Es sind mehr als 1.500 touristische Orte registriert, an denen Entspannung angeboten wird.

Der Prozess der Teilnahme am Sozialtourismusprogramm (staatlich subventioniert) wird mit einem einzigartigen (persönlichen) Gutschein mit einer spezifischen Nummer für jeden Empfänger individuell durchgeführt.

Begünstigte und ihre Familien können bis zu 6 Nächte in Touristenunterkünften verbringen, die sie nach direkter Rücksprache mit dem Anbieter aus dem ΔΥΠΑ-Anbieterverzeichnis auswählen. Sonderangebote gelten für Leros, Lesbos, Chios, Kos und die Präfektur Evros. Sie können dort bis zu 10 Nächte ohne Zuzahlung verbringen (Privatteilnahme). In den Unterkünften der Gemeinden Istia-Edipsos und Mantoudi-Limni-Ag. Anna von Nord-Euböa und Samos können die Begünstigten des Programms bis zu 12 Nächte völlig kostenlos verbringen.

Bei der Ankunft im Beherbergungsbetrieb aktivieren die Anbieter die Gutscheine elektronisch über das E-Services-Portal (ΔΥΠΑ). Das Sozialtourismusprogramm läuft vom 1. August 2022 bis 31. Juli 2023. Sein Budget beträgt 35 Millionen Euro, das sind 5 Millionen Euro mehr als im Programm 2021-2022. Dies ist ein erweitertes und attraktives Programm sowohl für Bürger als auch für touristische Dienstleister, da es sich durch keinerlei private Beteiligung der Begünstigten auszeichnet.

Begünstigte des letztjährigen Programms, die ihre Gutscheine noch nicht eingelöst haben, können diese bis zum 31. Juli 2022 verwenden.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure