In Kroatien ist ein Boot mit 50 Touristen gesunken, nachdem es in die Böschung gestürzt war

Im kroatischen Split konnte ein Boot, an dessen Bord etwa fünfzig Touristen waren, nicht festmachen und sank.

Sie gab Einzelheiten zu dem Vorfall bekannt „Europäische Wahrheit“Bezug auf das Portal Balkan Observer. Es geschah gegen 2:35 Uhr, auf dem 21 Meter langen Touristenschiff „Morska vila“ befanden sich etwa 50 Menschen. Sie alle schafften es, das Boot zu verlassen, bevor es sank, niemand wurde verletzt.

Aus inoffiziellen Quellen wurden erschreckende Details bekannt: Der 44-jährige Kapitän stand arg unter Alkoholeinfluss, in seinem Blut wurde mehr als ein ppm festgestellt (100 Gramm Wodka sind etwa 0,55 ppm). Alle anderen Besatzungsmitglieder waren absolut nüchtern.

Zuvor war der Kapitän des Schiffes bereits wegen des Verdachts der Trunkenheit am Steuer festgenommen worden. Er wird jetzt von der Polizei Split strafrechtlich untersucht. Die Untersuchung wird feststellen, was zu dem Unfall und dem Untergang des Schiffes geführt hat – nur Alkohol oder falsche Handlungen der Besatzung.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure