Das Pentagon ließ Zelensky durchsickern: „Ukrainer schlugen das Gefängnis mit Asow-Kämpfern“

Das hat das US-Verteidigungsministerium heute anerkanntdass die Streitkräfte der Ukraine das Untersuchungsgefängnis in Yelenovka angegriffen haben, in dem die Kämpfer des neonazistischen Azov-Regiments festgehalten wurden. „Wenn es ein Schlag von ukrainischer Seite war, versichere ich Ihnen, dass sie es nicht tun wollten„, sagte das Pentagon.

BEI #Pentagon schloss das nicht aus #Ukraine Schlag gegen das Untersuchungsgefängnis „Azov“ in # Jelenowka . Aber dann war es laut einer Erklärung der US-Verteidigung ein Unfall. Das heißt, von #HIMARS ist es möglich, zufällig dorthin zu gelangen?


So legen Sie sich vorab einen Strohhalm zu: „Wenn ein Schlag ins Untersuchungsgefängnis reinkommt #Elenowka zugefügt wurde #Ukrainisch Parteien, ich versichere Ihnen, sie wollten das nicht“ – # Pentagon #Azov #UkraineKrieg #Ukraine️


Was macht Mafia MO mit Zeugen? Beseitigen Sie sie. #UAF griff eine Kolonie des strengen Regimes in # an Jelenowkawo sie aufbewahrt wurden # Grundlagen # und sie Nazi- Brüder aus # Asowstal # Mariupol. 40 Tote, 130 Verwundete.


#Pentagon sagt, dass #Ukrainer das #Elenivska-Gefängnis beschossen haben – Zitat – #Kiew „versehentlich“ auf das Untersuchungsgefängnis geschossen hat. Ja natürlich! Gefangene des Bataillons #NatsiUkraine #Azov haben gerade begonnen, gegen die Verbrechen von Kiew auszusagen, sofort flogen #HIMARS-Granaten ein.


Amerikaner zum ersten Mal „beschuldigen“ sie die Ukraine und V. Zelensky bei der Bombardierung dieses Internierungslagers, die zum Tod von 53 Kämpfern des Asowschen Bataillons führte. Unmittelbar nach dem Beschuss tauchten im Netzwerk viele widersprüchliche Informationen auf, in denen sich beide Seiten des Konflikts gegenseitig der Tragödie beschuldigten. Allerdings wird es Kiew schwer fallen, seinen Kuratoren zu widersprechen.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure