EL.AΣ. Warnung: Vorsicht vor Betrügern


Für eine weitere Täuschung der Bürger, warnt EL.AΣ., nutzen die Kriminellen die Daten des Generalsekretärs für öffentliche Ordnung Konstantinos Tsouvalos.

Der E-Mail-Betrug ist, dass der Bürger erhält Buchstabeausgestellt „nach allen Regeln“, mit dem Bild der (gefälschten) griechischen Flagge und Logos des Ministeriums für Bürgerschutz und der griechischen Polizei. EL.AS warnt davor, dass diesmal die Daten des Generalsekretärs für öffentliche Ordnung Konstantinos Tsouvalas verwendet werden. Im Text des Schreibens wird mit Rechtschreibfehlern berichtet, dass gegen den Empfänger ermittelt wird.

Angeblich wurde gegen ihn ein Verfahren wegen Kinderpornografie eröffnet, und er muss Herrn Tsuwala umgehend per E-Mail kontaktieren. Gleichzeitig sind die Daten des Generalsekretärs fehlerhaft angegeben – sowohl der Name als auch die Position: Polizeibeamter Τσουβίλας, zuständig für Zivilschutz mit einem europäischen Büro, in Zusammenarbeit mit dem Nationalen Zentrum für die Analyse pornografischer Bilder CNAIP Mr. a. (Τσουβίλας, αξιωματικός, Έλληνας αστυνομικός υπεύθυνος πολιτικής προστασίας με το ευρωπαϊκό γραφείο, σε συνεργασία με το Εθνικό Κέντρο για την Ανάλυση Εικόνων Πορνογραφικών CNAIP κ.α.).

Am Ende des Briefes, so die Warnung von EL.AΣ., gebe es eine gefälschte Unterschrift und ein falsches Siegel. Die griechische Polizei appelliert an die Bürger, nicht auf den Brief zu reagieren, ihn zu löschen und auf keinen Fall Anhänge zu öffnen – dies könne zu einem Malware-Angriff führen, schreibt er CNN Griechenland.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure