Noch eine Quadtour "in die nächste Welt"

Eine weitere Bestätigung für den „ekelhaften Ruf“ der berüchtigten ATVs als „Killer“ kam heute, am 5. August.

Eine junge Touristin starb bei einem Verkehrsunfall, als sie mit ihrer Freundin auf einem auf Rhodos gemieteten Quad unterwegs war („γουρούνων“).

Nach Informationen der Website „rodiaki.gr“ war das unglückliche Mädchen ein Passagier und ihr Freund fuhr das ATV. Wie bekannt wurde, verlor der Typ irgendwann die Kontrolle, wodurch der Koloss mit voller Geschwindigkeit gegen die Wand prallte. Der Unfall ereignete sich am Mittag auf der Rodu-Kaliteja Avenue, wobei ein junger Ausländer tödlich verletzt wurde.

Laut ERT ist dies der zweite Unfall mit „γουρούνων“, der sich in den letzten zwei Tagen in der Hauptstadt des Dodekanes ereignet hat. Letzte Nacht starb ein 54-jähriger Ausländer in einer ähnlichen Situation, als das vierrädrige Motorrad, auf dem er fuhr, ausbrach, vom Kurs abkam und sich überschlug.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure