Waldbrand wütet auf Thassos: Dorf evakuiert, 2 Verletzte (Video)

Ein Lauffeuer auf der Insel Thassos geriet am Donnerstagmorgen trotz erhöhter Feuer- und Luftangriffe außer Kontrolle. Ein Dorf erhielt einen Evakuierungsbefehl. Zwei Freiwillige werden verletzt.

Das Feuer brach am Mittwoch gegen 20 Uhr in einem dichten Kiefernwald und an einem abgelegenen Ort auf einem Berg in Lefki über dem Potamias-Felsen und in der Nähe der Potamias-Sommercamps aus.

Die Situation geriet schnell außer Kontrolle, da die Feuerwehr der Insel laut lokalen Medien unter Berufung auf Personen, die am Löschen des Feuers beteiligt waren, über begrenzte Ressourcen, einschließlich ausreichend Wasser, verfügt.

Um 06:25 Uhr wurde für das Dorf Koinira ein vorsorglicher Evakuierungsbefehl erlassen, obwohl keine unmittelbare Gefahr bestand.

Spät in der Nacht wurden zwei Freiwillige verletzt, als sie versuchten, in einem Waldgebiet, in dem ein Feuer wütet, Zonen zu schaffen. Sie fällten Bäume, einige fielen herunter und die Freiwilligen wurden von Ästen erdrückt. Sie wurden in das medizinische Zentrum der Insel gebracht, wo sie erste Hilfe erhielten.

Insgesamt arbeiten im Bezirk 102 Feuerwehrleute, 5 Brigaden Fußfeuerwehr, 33 Fahrzeuge. Etwa 70 Feuerwehrleute mit 20 Fahrzeugen aus Zentral- und Ostmazedonien wurden auf die Insel verlegt und trafen über Nacht von Kavala auf Thassos ein.

Gleichzeitig wurden Flugfeuerlöschgeräte mobilisiert, nämlich 7 Flugzeuge und 5 Hubschrauber, die mit den ersten Strahlen des Tages Wasser abwerfen. Freiwillige Feuerwehrleute, Wassertanks der griechischen Armee und kommunale Fahrzeuge unterstützen den Kampf gegen die Flammen.

Im Gespräch mit dem staatlichen Sender ERT kurz vor 12 Uhr sagte der stellvertretende Bürgermeister von Thassos, die Feuerwehrleute hätten das Feuer weitgehend eindämmen können, aber die Kämpfe gingen wegen des Feuers weiter. Der starke Wind, der die ganze Nacht geweht hatte, hatte nachgelassen.

Laut der lokalen Publikation kavalanews.gr gibt es deutliche Anzeichen von Brandstiftung, als am 2. August ein weiteres Feuer in der Gegend ausbrach.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure