Brände auf Thassos: Brandstifter festgenommen

Bei einem Großbrand auf der Insel Thassos ist ein 65-jähriger Mann als Hauptverdächtiger festgenommen worden. Die Feuerwehr hat auch starke Beweise dafür, dass diese Person eine Woche zuvor für den vorherigen Waldbrand in derselben Gegend verantwortlich war.

Berichten zufolge galt der Rentner vom ersten Moment an als verdächtig Am 10. August brach über dem Potamias-Felsen ein Feuer aus, sowie für das Feuer in derselben Gegend am 2. August. Polizeibeamte überprüften am frühen Dienstagmorgen das Auto des Mannes und fanden Feuerwerkskörper und brennbare Materialien, sagte der staatliche Sender ERT.

Feuerwehrleute und Freiwillige, die aus anderen Teilen des nördlichen Teils des griechischen Festlandes entsandt wurden, versuchen seit mehreren Tagen zu löschen Waldbrand auf Thassos, der Berichten zufolge etwa 4.000 Morgen Kiefernwald niederbrannte. Am Freitag, 12. August, konnte das Feuer weitgehend gelöscht werden, flammte aber in der Nacht erneut auf. Das Feuer ist seit Montagmorgen, dem 15. August, vollständig unter Kontrolle, aber die Feuerwehr ist immer noch in Alarmbereitschaft für eine mögliche Wiedereröffnung, auch nachdem am Vortag ein Regenguss die Insel getroffen hatte.

Die festgenommene Person wird am Mittag zur Staatsanwaltschaft in Kavala gebracht. Nach neuesten Informationen von ERT ist der Mann ein Bewohner des Dorfes Potamia und mit einem örtlichen Züchter in Konflikt geraten. Er hatte keine Erlaubnis, brennbares Material zu lagern. Lokale Zeugen sagen, sein Name sei mit dem ersten Brand am 2. August verbunden, aber damals geschah nichts. Bislang hat der Festgenommene keine Brandstiftung gestanden.

Wie zeigt StatistikenAndrianos Gurbatsis, ein ehemaliger Feuerwehrchef Griechenlands, Doktor der Rechtswissenschaften Andrianos Gurbatsis, sagte, dass von 100 Personen, die wegen Brandstiftung festgenommen wurden, nur 8 ins Gefängnis gehen. Der Nachweis, dass es sich bei einer Person um einen echten Brandstifter handelt, ist nur dann möglich, wenn sie tatsächlich am Tatort an der Hand erwischt wurde oder wenn Ermittler am Tatort Gegenstände gefunden haben, die auf eine konkrete Person hindeuten, und gleichzeitig Der Brandstifter hat keine Anhaltspunkte dafür, dass er sich zum Zeitpunkt der Brandstiftung am anderen Ort aufgehalten hat.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure