Das ist interessant: 8 Manifestationen der Katzenliebe

Im Aussehen sind Katzen unabhängig und scheinen keine Kommunikation zu brauchen. Tatsächlich gibt es acht Anzeichen dafür, dass das Tier Ihnen vollkommen vertraut und ein grenzenloses Gefühl der Liebe verspürt.

Wie erzählt Lisa.ru, wenn Sie zum ersten Mal im Haus erscheinen, sollten Sie keine besonderen Gefühlsäußerungen von dem Tier erwarten – die Katze muss sich daran gewöhnen. Aber wenn Sie schon lange zusammen sind, beobachten Sie ihr Verhalten, um sich das Vertrauen und die Zuneigung Ihres Haustieres zu sichern.

Kommunikation

Katzen nähern sich nicht denen, die sie nicht mögen, und noch mehr haben sie Angst. Wenn das Haustier Sie nach der Rückkehr nach Hause trifft oder nur zum Reden kommt, ist dies ein Zeichen von Vertrauen und Sympathie.

Schnurren

Die Katze spürt das Streicheln des Besitzers und schnurrt. Und das liegt nicht so sehr an angenehmen Empfindungen, sondern an völliger Entspannung und dem Fehlen der geringsten Angst. Viele Menschen meditieren sogar zu sanften Klängen – probieren Sie es aus!

„Körperzugang“

Die verwundbarste Stelle einer Katze ist der Bauch. Indem sich die Katze von ihm streicheln lässt und sich dafür auf den Rücken dreht, zeigt sie volles Vertrauen. Dies ist jedoch nicht für alle Tiere typisch – einige können sich beim Versuch, sich am Bauch zu kratzen, kratzen. Oder Sie sind dennoch noch kein „volles Vertrauen“ eingegangen.

Idylle auf meinen Knien

Sie können an einem Computer sitzen oder andere „sitzende“ Arbeiten erledigen, und die Katze befindet sich zu diesem Zeitpunkt bequem auf Ihrem Schoß. Man kann es nicht anders als Liebe nennen. Aber es sollte bedacht werden, dass selbst eine Katze, die ihren Besitzer verehrt, möglicherweise keine solche Angewohnheit hat, also ist dies eine indirekte Manifestation der Zuneigung.

Kontakt aufnehmen

Wenn die Katze davon überzeugt ist, dass sie sich in ihrem neuen Zuhause wohl und glücklich fühlt, kann sie sich entspannen. Sie liegt im Halbschlaf, blinzelt, öffnet und schließt langsam die Augen und drückt Zufriedenheit mit ihrem ganzen Aussehen aus. Versuchen Sie dasselbe zu tun, indem Sie langsam Ihre Augen halb bedecken. Die Katze wird gleich reagieren und der Kontakt zwischen Ihnen wird noch enger.

Warum reibt sich eine Katze den Kopf?

In der Welt der Katzen spielen Gerüche eine große Rolle und liefern ihnen eine beträchtliche Menge an Informationen über die Welt um sie herum. Der Körper der Katze ist mit speziellen Drüsen bedeckt, von denen sich einige auf dem Kopf befinden. Die meisten Geruchsdrüsen befinden sich an der Schnauze, das Tier reibt sie oft an verschiedenen Gegenständen. Wenn das Schnurren seinen Kopf am Besitzer reibt, markiert er die Person höchstwahrscheinlich als Mitglied seines Rudels. Solches Verhalten gilt als affiliativ: Der Wunsch nach Annäherung an Menschen, Freundschaft, Liebe, Kommunikation – all das fällt unter den Begriff der Zugehörigkeit.

Trampelt mit Pfoten

Die Pfotenmassage ist ein angeborener Instinkt von Katzen. Blinde Kätzchen trampeln auf dem Bauch ihrer Mutter, um die Laktation zu erhöhen. Mit zunehmendem Alter bleibt dieses Ritual erhalten und drückt tiefe Liebe und absolutes Vertrauen zur Katze aus.

Katze leckt Gesicht oder Hände

In einer Katzenfamilie ist die Fürsorge füreinander ein Zeichen zweifelsfreier Sympathie. Mama, die die Kätzchen leckt, stellt eine starke emotionale Verbindung zu ihnen her. Einige Experten schlagen vor, dass das Streicheln eines erwachsenen Tieres mit mütterlicher Fürsorge verbunden ist. Als Antwort tun sie dasselbe, nur mit ihrer rauen Zunge.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure