Pfizer-CEO Albert Burla wird positiv auf COVID-19 getestet

Am Montag verabschiedete sich Pfizer-CEO Albert Burla vierfache Impfunggab an, dass er positiv auf COVID-19 getestet wurde und sehr leichte Symptome hatte.

Laut seinem Twitter-Beitrag hat er mit einer oralen antiviralen Behandlung von COVID-19 Paxlovid begonnen, befindet sich in Selbstisolation und befolgt alle Vorsichtsmaßnahmen für die öffentliche Gesundheit.

Die Paxlovid-Tablette ist von der FDA für den Notfall zur Behandlung von leichtem bis mittelschwerem COVID-19 bei Hochrisikopatienten über zwölf Jahren zugelassen und wurde kürzlich auch zur Behandlung von US-Präsident Biden eingesetzt.

Burla erhielt vier Dosen des von Pfizer und seinem deutschen Partner BioNTech entwickelten COVID-19-Impfstoffs. „Wir sind in unseren Bemühungen zur Bekämpfung dieser Krankheit so weit gegangen, dass ich zuversichtlich bin, dass ich mich bald erholen werde“, fügte er am Montag in einem neuen Beitrag hinzu.

Im März sagte Burla in einem Interview mit CBS, dass eine vierte COVID-19-Auffrischung „wesentlich“ sei, obwohl er zuvor argumentiert hatte, dass jährliche Impfstoffe der beste Ansatz zur Bekämpfung des Virus seien.

Wie wir berichteten bisher„Reinfektionen bei geimpften Personen sind häufiger als bisher angenommen“, heißt es in einer Erklärung isländischer Wissenschaftler, die Personen untersucht haben, die sich währenddessen erneut mit SARS-CoV-2 infiziert haben Omikronwellen in Island.

Vor diesem Hintergrund ist die Erkrankung des 4-fach geimpften CEO von Pfizer schlichtweg ein Hohn …



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure