Welches EU-Land hat den höchsten Anteil an älteren Menschen?

Portugal ist das Land mit den meisten älteren Menschen in der Europäischen Union.

Das Land steht vor dem Problem der demografischen Alterung. Auf 100 Kinder unter 14 Jahren kommen laut einer am Sonntag veröffentlichten Studie der portugiesischen Datenbank Pordata 182 ältere Menschen ab 65 Jahren.

Laut einer Studie, die auf Daten des Nationalen Statistischen Instituts von Portugal basiert, hat sich die Zahl der älteren Menschen in den letzten drei Jahrzehnten verdreifacht. 1990 kamen auf 100 Kinder 66 ältere Menschen.

In Portugal erreichte der jährliche Index der Bevölkerungsalterung 3,6 % und ist der höchste unter den Mitgliedsländern der Europäischen Union, betont die Studie. Der Analyst Jorge Mageiros von der Universität Lissabon weist darauf hin, dass die beschleunigte Zunahme der Alterung eine Folge der Migration junger Menschen ins Ausland und der Ansiedlung von Ausländern ist, die bereits im Ruhestand sind.

Er betont zwar, dass die Zahlen nicht als dramatische Entwicklung zu interpretieren seien, verliert aber nicht aus den Augen, dass „die Gesellschaft die Energie der Jugend braucht“.

Wie läuft es in Griechenland? Besorgniserregend sind die Ergebnisse der Untersuchungen des DiaNEO-Instituts, die einen negativen demografischen Indikator aufzeigten. Der Studie zufolge wird das Land bis 2050 zwischen 8,3 und 10 Millionen Einwohnern haben, d.h. gegenüber heute um 800.000 – 2.500.000 Einwohner schrumpfen.

Laut einer von Kathimerini veröffentlichten DiaNEO-Umfrage droht Griechenland bis 2050 in die Kategorie der Länder mit einer Dominanz älterer und alter Menschen abzurutschen. Die Zahlen zeigen die Situation der Zusammensetzung der Bevölkerung:

  • Fast jeder Dritte wird über 65 Jahre alt sein.
  • Minderjährige unter 14 Jahren werden nur 12% -14,8% (der Gesamtbevölkerung insgesamt) ausmachen.
  • Die Bevölkerung mit einem Durchschnittsalter von 49-50 Jahren wird von heute 44 % auf 26 % im Jahr 2050 erheblich zurückgehen.
  • Die jüngere Generation (3 bis 17 Jahre) wird von heute 1,6 Millionen auf 1,4 Millionen im optimistischen Szenario und auf 1 Million Menschen im pessimistischen Szenario bis 2050 zurückgehen.

Laut einer von Kathimerini veröffentlichten DiaNEO-Umfrage droht Griechenland bis 2050 in die Kategorie der Länder mit einer Dominanz älterer und alter Menschen abzurutschen. Die Zahlen zeigen die Situation der Zusammensetzung der Bevölkerung:

  • Fast jeder Dritte wird über 65 Jahre alt sein.
  • Minderjährige unter 14 Jahren werden nur 12% -14,8% (der Gesamtbevölkerung insgesamt) ausmachen.
  • Die Bevölkerung mit einem Durchschnittsalter von 49-50 Jahren wird von heute 44 % auf 26 % im Jahr 2050 erheblich zurückgehen.
  • Die jüngere Generation (3 bis 17 Jahre) wird von heute 1,6 Millionen auf 1,4 Millionen im optimistischen Szenario und auf 1 Million Menschen im pessimistischen Szenario bis 2050 zurückgehen.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure