ΕΥΠ Geständnis des Anführers: „Niemand ist von der Überwachung ausgenommen!“

Der parlamentarische Ausschuss für Institutionen und Transparenz flammte auf Skandal aufgrund der Anerkennung des neuen Leiters ΕΥΠ Themistocles Demiris ist das zusätzlich zu Nikos Androulakis und andere Journalisten, andere Politiker werden ebenfalls überwacht. „Niemand ist eine Ausnahme“ – sagte der Leiter von ΕΥΠ.

Es wird betont, dass dies sehr ist harte Sitzung für den neuen Chef von ΕΥΠin einer offensichtlich schwierigen Lage. Bezeichnenderweise fragten alle Oppositionsparteien, ob andere Politiker und Journalisten überwacht würden, mit Ausnahme von Nikos Androulakis und Thanasis Koukakis, und F. Demiris antwortete: „Die letzten 15 Tage habe ich die volle Kontrolle über den Dienst, niemand wird entlassen …“.

Es gab einen Lärm in der Halle, als die Abgeordneten von der Opposition kamen verwies auf die Aussage-Anerkennung von F. Demiris dass auch andere Politiker und Journalisten überwacht werden. Als Antwort auf die Fragen von F. Demiris gab er keine Erklärungen oder Dementis ab.

Das Geständnis von Demiris löste eine heftige Reaktion der Abgeordneten von SYRIZA und PASOK-KINAL aus. Giannis Ragusis, Pavlos Polakis und Haris Kastanidis wurden angehört schrie den Anführer von ΕΥΠ an. Gleichzeitig der aktuelle Staatsminister Giorgos Herapetritis die Zunge verschluckt, ironischerweise der Autor der Veröffentlichung Neuigkeiten. Er sagte kein Wort zur Verteidigung von F. Demiris…

Es wird darauf hingewiesen, dass der Streit mit F. Demiris 30 Minuten gedauert hat. Abgeordnete der Opposition riefen, dies sei ein Geständnis der Spionage von Politikern und Journalisten. G. rief Ragusis von der Stelle 4-5 Mal, dass T. Demiris verkündete, dass ΕΥΠ „sogar den Ministern“ folgte, aber der Chef des Geheimdienstes ihm nicht antwortete.

Reichen Sie alle Namen beim Parlament ein

Bisher gemeldetdass Pavlos Polakis, Ko-Vertreter von SYRIZA-PS, einen Antrag auf Weiterleitung der Namen und Akten von 15.000 Personen an das Parlament stellte, die angeblich der Überwachung durch ΕΥΠ ausgesetzt waren. Berichten zufolge forderte ein Mitglied der offiziellen Opposition relevante Daten von Staatsminister Giorgos Gerapetritis an, aus denen hervorgeht, dass der Ausschuss für Institutionen und Transparenz das Recht hat, eine Stellungnahme zur Ernennung eines neuen EMP-Kommandeurs abzugeben.

Neuer griechischer Geheimdienstchef ΕΥΠ Themistoklis Demiris

Der ehemalige Botschafter und ehemalige Generalsekretär des Außenministeriums Themistoklis Demiris wurde in Athen geboren. Er studierte Politikwissenschaft an der Universität Panteillon und hat einen Master-Abschluss in Politik des Nahen Ostens vom Institut für Mittelmeer- und Arabistik. Im Zeitraum 1978-1981. arbeitete als Journalist (freier Mitarbeiter) in der Zeitschrift „Political Issues“ und als Chefredakteur in den Zeitschriften „Computer Age“, „Plant“, „Equip“, „Αγροτική Περιουσία“. 1981 trat er in die Diplomatische Akademie des Außenministeriums ein und wurde 1982 als Diplomatenattaché vereidigt. Bis 1984 arbeitete er als Attaché und dritter Sekretär im kryptografischen Dienst und im Büro für den Nahen Osten und Afrika.

1985 wurde er an die griechische Botschaft in Bagdad geschickt. 1989 wurde er in die Ständige Vertretung Griechenlands bei der UNESCO versetzt. 1992 kehrte er in den Zentraldienst zurück, nachdem er eine Anstellung in der türkisch-zypriotischen Abteilung erhalten hatte, und übernahm 1994 den Posten des Leiters der zypriotischen Abteilung. Seit 1996 arbeitet er an der griechischen Botschaft in Nikosia als Botschaftsrat und stellvertretender Stabschef/Charge d’Affaires.

2001 wurde er in die Ständige Vertretung Griechenlands versetzt EU, und übernahm nacheinander die Aufgaben eines Vertreters in der Westbalkangruppe und die Leitung der Abteilung für Außenbeziehungen der Delegation. 2006 kehrte er in den Zentraldienst zurück und übernahm die Stelle des Direktors des Europäischen Außenministeriums, und 2007 wurde er zum bevollmächtigten Minister der 2. Kategorie befördert.

Im September 2008 wurde er als Ständiger Vertreter bei der Westeuropäischen Union und Botschafter bei der EU nach Brüssel berufen, mit Pflichten als griechischer Vertreter in den politischen und sicherheitspolitischen Ausschüssen.

2013 wurde er zum Botschafter Griechenlands in Italien und San Marino sowie zum Ständigen Vertreter bei der Welternährungsorganisation (FAO) und anderen internationalen Organisationen mit Sitz in Rom ernannt.

2014 wurde er zum bevollmächtigten Minister der 1. Kategorie ernannt. Im Mai 2017 kehrte er nach Athen zurück und bekleidete bis zum 01.01.2018 die Position des Leiters des Directorate of International Financial Institutions. Er wurde von den Präsidenten Ägyptens, Zyperns, Italiens und der Hellenischen Republik verliehen. Spricht und schreibt Griechisch, Englisch, Französisch und Italienisch. Verheiratet, Vater zweier Kinder.

Der Abhörskandal eskaliert. Athens News beobachtet die Situation weiterhin.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure