Zoll Piräus: Mehr als 54 kg Kokain im Wert von 2,3 Millionen Euro beschlagnahmt


Mehr als 54 Kilogramm Kokain wurden am vergangenen Montag (22. August) von der Anti-Schmuggel-Abteilung der 3. Zollbehörde von Piräus gefunden und beschlagnahmt, wie aus einer Erklärung des Unabhängigen Staatlichen Finanzamtes (AADE) hervorgeht.

Nach der Analyse der verdächtigen Ladungen beschlagnahmten die Inspektoren der Anti-Schmuggel-Abteilung des 3. Zolls von Piräus am 22. August 2022 einen verdächtigen Container mit dem möglichen Vorhandensein von Drogen und unterzogen ihn einer zusätzlichen Kontrolle mit einem Röntgengerät .

Am 24. August 2022 entdeckte ein mobiles Röntgengerät des 3. Zolls von Piräus bei einer Inspektion in der Containerstation Piräus eine verdächtige organische Substanz in der Kühlanlage des Containers. Danach wurde eine Inspektion von Zollbeamten der Anti-Schmuggel-Abteilung des 3. Zolls von Piräus und hochrangigen Beamten der Anti-Drogen- und Schmuggel-Abteilung des LS-EL.AKT-Hauptquartiers durchgeführt. und der Regionalen Drogenbekämpfungseinheit (PODIN) der Hafenbehörde von Piräus wurden 50 Packungen mit Kokain mit einer Gesamtmasse von 54,378 kg identifiziert und beschlagnahmt.

Der vorgenannte Container wurde bis zum 25.08.2022 streng überwacht und nach Zustimmung der zuständigen Staatsanwaltschaft durch die Mitarbeiter der Abteilung Drogen- und Schmuggelbekämpfung des LS-Hauptquartiers -EL.AKT. und die Regionale Drogenbekämpfungseinheit (PODIN) der zentralen Hafenbehörde von Piräus in der Region Westattika, woraufhin sie beschlagnahmt wurde.

Der fragliche Container kam aus dem Hafen von Guayaquil (Guayaquil), Ecuador, und hatte als Endziel den Hafen von Piräus.

Die beschlagnahmten Drogen wurden der Hafenbehörde von Piräus übergeben, die eine Voruntersuchung durchführt. Es wird darauf hingewiesen, dass die Kosten der oben genannten Menge Kokain auf 2,3 Millionen Euro geschätzt werden.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure