Thessaloniki: Aristoteles verhaftet die Verantwortlichen des Exorzismus

Die gestern wegen Exorzismus in Thessaloniki festgenommenen Personen werden voraussichtlich am Sonntag vor der Staatsanwaltschaft erscheinen.

Die Sekte „Church of Nations“ („Εκκλησίας των Εθνών“) befindet sich in der Nähe des Flughafens „Macedonia“, im ehemaligen Vergnügungszentrum „Neraida“. Nach zahlreichen Beschwerden von Bürgern und dem Eingreifen der Staatsanwaltschaft gingen am Samstag Polizeibeamte dorthin.

Wie schreibt Thestival.gr, es waren 25 Gläubige drinnen. Polizisten von A.T. Thermida legte der „rechten Hand“ (Entschuldigung für die Tautologie) des Sektenoberhauptes Handschellen an, der sich zum zeitweiligen Leiter der Institution erklärte – das Gotteshaus funktionierte im Osten Thessalonikis ohne jegliche Erlaubnis.

Wenig später stellte sich Charalambos Tsakonidis, Oberhaupt der „Church of Nations“, freiwillig der Polizei und wurde ebenfalls mit Handschellen gefesselt. Zwei weitere Männer wurden wegen Verstoßes gegen das Gesetz zur Religionsfreiheit festgenommen.

Bezug. Exorzismus ist ein Brauch oder Ritus im Rahmen verschiedener Religionen und Weltanschauungen, der darin besteht, Dämonen oder andere unreine Kräfte, die sie bewohnt haben, durch ein bestimmtes Ritual aus einer Person auszutreiben.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure