Kind durch Hagel in Spanien getötet

Hagelkörner größer als 10 cm, die während der zügellosen Elemente in Spanien vom Himmel fielen, verletzten Dutzende Menschen und töteten ein Kind.

Ein heftiger Platzregen mit Hagel und starkem Wind traf vorgestern die spanische Provinz Girona und hielt gestern an, berichteten lokale Medien. Zu Beginn des Unwetters am 30. August meldeten die spanischen Behörden etwa 30 Opfer, am Mittwochnachmittag stieg ihre Zahl auf 50 an.

Die Opfer erlitten Verletzungen unterschiedlichen Schweregrades – hauptsächlich Schädel-Hirn- und offene Wunden, die genäht werden mussten. Bisher bleibt eine Frau im Krankenhaus. Ein eineinhalbjähriges Mädchen wurde von einem massiven Hagelkorn am Kopf getroffen und starb auf der Stelle.

Letzte Nacht gingen bei der katalanischen Feuerwehr 39 Notrufe in der Stadt La Bisbal d’Emporda und zwei im benachbarten Forallac ein. Ursache waren Schäden an Gebäuden und elektrischen Leitungen.

Nach Angaben der katalanischen Wetterbehörde SMC hat es in der Region seit 2002 keinen solchen Hagel mehr gegeben.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure