"rechtzeitig" Erdbeben in Liechtenstein

Bei der Diskussion der Abgeordneten über die Notwendigkeit einer Erdbebenversicherung sei das liechtensteinische Parlament „erschüttert“.

Beharrliche Erschütterungen erinnerten rechtzeitig an die Gefahr – die Abgeordneten bezweifelten, ob ein so kleines europäisches Land eine Erdbebenversicherung brauchte.

Innerhalb von Sekunden bebte der Boden zweimal. Das erste Mal verursachte es nur ein Lächeln, das zweite – alarmierende Besorgnis. Damals sprach die Abgeordnete Bettina Petzold-Mer, und all ihre Emotionen spiegelten sich in ihrem Gesicht wider. Parlamentspräsident Albert Frick musste die Versammlung unterbrechen und die Anwesenden auffordern, sie zu verlassen.

Die Stärke der Erschütterungen betrug 2,4 und 3,9 auf der Richterskala. Das Erdbeben war in Teilen Österreichs und der Schweiz sowie in den südlichen Regionen Deutschlands – Baden-Württemberg und Bayern – zu spüren.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure