Eilmeldung: Bombe nahe russischer Botschaft in Kabul

Ein Selbstmordattentäter hat sich in Kabul in der Nähe der Tore der russischen Botschaft in die Luft gesprengt. Als potenzielle Opfer könnten mindestens 20 Personen gelten.

Über den Vorfall mit den Opfern in der Hauptstadt Afghanistans wird berichtet Nachrichten aus Alarabien unter Berufung auf Reuters. Nach Angaben der Kabuler Polizei sprengte sich der Selbstmordattentäter direkt vor den Toren der russischen Botschaft in die Luft. Er wurde von den Taliban erschossen.

Die Zahl der Opfer wird angegeben. Nach ersten Angaben wurden durch die Explosion 15-20 Menschen getötet oder verletzt. 2 russische Diplomaten könnten ebenfalls sterben, schreiben lokale Medien.

Die Explosion in der Botschaft ereignete sich in dem Moment, als der russische Diplomat herauskam, um die Namen der Antragsteller für ein Visum zu nennen, wie Ariana News berichtete und ein Video von der Szene veröffentlichte.

https://www.youtube.com/watch?v=mqKPmCSvWw4



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure