Das älteste Herz 380 Millionen Jahre alt (Video)

Fossil, das älteste Organ – das Herz, 380 Millionen Jahre alt, wurde von Wissenschaftlern entdeckt.

Australische Paläontologen haben bekannt gegeben, dass sie in der Kimberley-Region in Westaustralien ein versteinertes Herz entdeckt haben. Dies ist das älteste Herz, das jemals auf der Erde gefunden wurde. Das Organ wurde zusammen mit separaten versteinerten Mägen, Eingeweiden und Lebern eines alten Fisches gefunden, was ein neues Licht auf die Evolution von Wirbeltieren und Menschen selbst wirft. Das Fossil ist 250 Millionen Jahre älter als jedes bisher bekannte Fischherz.

Das veröffentlichten die Forscher unter der Leitung von Keith Trynastic, Professor für Paläontologie, Lehrstuhl für Naturwissenschaften an der Curtin University und dem Museum of Western Australia in Perth, in der Fachzeitschrift Science.

Versteinerte Organe im Körper einer Klasse von Fischen (Arthrodires), die zu Placodermen gehörten, den ersten Fischen mit Kiefer und Zähnen. Sie lebten während der Devonzeit vor 420 bis 359 Millionen Jahren und ähnelten anatomisch modernen Haien. Vor dem Placoderm waren Fische nicht länger als 30 Zentimeter, aber dann erreichten sie neun Meter, wodurch sie etwa 60 Millionen Jahre lang zur dominierenden Lebensform auf der Erde wurden, mindestens 100 Millionen Jahre vor den Dinosauriern.

Die Entdeckung gilt als höchst ungewöhnlich, da Weichteile wie das Herz im Gegensatz zu harten Knochen nur selten als Fossilien erhalten sind und noch seltener in dreidimensionaler Form. Die Untersuchung von Fossilien wurde unter Verwendung von Neutronen und Röntgenstrahlen von einem europäischen Konsortium in Frankreich durchgeführt. Das Herz ist ein Zweikammerorgan, aus dem sich später im Laufe der Evolution das menschliche Herz gebildet hat.



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure