Der Pfizer-Chef erneut mit Coronavirus

Albert Burla, Chef von Pfizer, ist zum zweiten Mal positiv auf das Coronavirus getestet worden, obwohl er keine Symptome feststellt.

Der CEO des Unternehmens sagte, dass er keine Auffrischungsdosis gemacht habe, da er den Anweisungen der amerikanischen CDC gefolgt sei. Laut den Empfehlungen sollten die Bürger dies frühestens drei Monate nach der Ansteckung tun, Burla erkrankte Mitte August.

Der Pfizer-Chef twitterte: „Während wir Fortschritte gemacht haben, ist das Virus immer noch unter uns.“ Im August berichtete er, dass er mit dem Pfizer-BioNTech-Impfstoff vier Impfungen gegen das Coronavirus erhalten habe. Er wurde isoliert und mit Paxlovid behandelt. US-Präsident Joe Biden, der im Juli an COVID-19 erkrankt war, erhielt die gleiche Behandlung. CNN Griechenland.

Unsere Publikation berichtete zuvor, dass Pfizer-CEO Albert Burla gespendet Die 1 Million Dollar, die er als Gewinner des Genesis-Preises 2022 für das Holocaust-Museum in Griechenland erhielt, das in seiner Heimatstadt Thessaloniki gebaut wird.

Der jährliche Genesis-Preis in Höhe von 1 Million US-Dollar, der vom Time Magazine als „jüdischer Nobelpreis“ bezeichnet wird, würdigt herausragende Persönlichkeiten für ihre beruflichen Leistungen, ihren Beitrag zur Menschheit, ihr Engagement für jüdische Werte und den Staat Israel.

Der jährliche Genesis-Preis in Höhe von 1 Million US-Dollar, der vom Time Magazine als „jüdischer Nobelpreis“ bezeichnet wird, würdigt herausragende Persönlichkeiten für ihre beruflichen Leistungen, ihren Beitrag zur Menschheit, ihr Engagement für jüdische Werte und den Staat Israel.



Source link