Eine Polizistin hat auf dem Territorium des Politehnio einen albanischen Banditen erschossen

Eine Polizistin hat auf dem Campus der Zografa-Universität einen albanischen Schützen in Notwehr erschossen, als er sie während eines Polizeieinsatzes mit einem Schraubenzieher angegriffen hatte.

Während die Operation vom Morgen an andauerte, fühlte sich die Unteroffizierin unwohl und beschloss, mit ihrem eigenen Auto abzureisen. In dem Moment, als sie auf ihn zuging, wurde sie von einem bekannten albanischen Banditen, etwa 30 Jahre alt, mit einem Schraubenzieher angegriffen.Um ihr Leben vor einer mörderischen Tat zu retten, schoss der Feldwebel mit einem Schraubenzieher auf die Beine eines Mannes eine Dienstwaffe.

Ein albanischer Bandit wurde verwundet und zum Roten Kreuz gebracht. Berichten zufolge lebte er mit seinem ebenfalls festgenommenen Bruder in einem Wohnheim. Gegen den Albaner liegen 4 Haftbefehle wegen Raub, Waffen- und Drogenbesitzes vor. Das Opfer wurde zum Roten Kreuz gebracht, er wird unter Bewachung behandelt. Die Polizistin wurde in das 401. Militärkrankenhaus von Athen verlegt. Auch die Mutter und der Bruder des Albaners wurden laut einigen Medienberichten mit Handschellen gefesselt.

Cnngriechenland Berichten zufolge zielte die Operation darauf ab, ein Netzwerk von Drogendealern zu zerschlagen, die in der Gegend operierten und „Terror und Angst säten“. Gangmitglieder mieteten auch Schlafsäle. Mindestens drei Personen wurden laut ERT kurz vor 12 Uhr festgenommen.

Aussage der Polizei

Heute ab 06:00 Uhr wird auf dem Zografos-Campus und insbesondere im Studentenwohnheim im Beisein der Staatsanwaltschaft ein großangelegter Polizeieinsatz durchgeführt, verbunden mit Hausdurchsuchungen von mutmaßlichen Kriminellen. Die Operation wird durchgeführt, weil das Studentenwohnheim von Kriminellen als Basis und Zufluchtsort genutzt wird, wobei besonders heftige Aktivitäten – Raubüberfälle und Drogenhandel – in der weiteren Umgebung von Zografou, Kesariani, Vyronas und Athen durchgeführt werden.

Während des Einsatzes fühlte sich die 35-jährige Unteroffizierin unwohl und ging. Bei ihrer Abreise wurde sie von einem 30-jährigen Ausländer angegriffen, den sie mit einer Dienstwaffe verletzte. Der Mann hat 4 ausstehende Haftbefehle wegen Raub, Waffen und Drogen. Der Verwundete wurde zum Roten Kreuz gebracht und steht unter Bewachung. Die Polizistin wurde in das Hauptmilitärkrankenhaus 401 in Athen verlegt.

An der Operation sind 6 Polizeiteams, 4 Spezialeinheitenteams, Teams der Attica Security Directorate, der Attica Immigration Directorate und der Narcotics Sub-Directorate beteiligt. Die Operation ist im Gange und eine neue Ankündigung wird nach Abschluss folgen.



Source link