So verhindern Sie einen Schlaganfall


Schlaganfälle werden immer jünger, und die Merkmale unseres Lebens setzen die meisten modernen Menschen einem Risiko aus. Einfache Empfehlungen von Spezialisten helfen, die Wahrscheinlichkeit eines gefährlichen Zustands auf ein Minimum zu reduzieren.

Ein Schlaganfall ist eine akute Verletzung der Hirndurchblutung. Infolgedessen beginnen Gehirnzellen aufgrund von Sauerstoffmangel zu sterben. Eine Anomalie kann als Folge einer Verschlechterung des Blutflusses in den Gefäßen oder eines Bruchs der Wand des Blutkanals auftreten.

Jeder zeigt ausnahmslos die Prävention eines primären Schlaganfalls. Wir haben versucht, von Fachleuten mehr darüber zu erfahren, wie man sich gegen das Risiko eines Notfalls absichern kann. Der Ansatz basiert auf einfachen und zugänglichen Maßnahmen, die nicht nur Risikofaktoren deutlich reduzieren (um 80 %), sondern sich auch positiv auf das Allgemeinbefinden auswirken. Wir machen Sie auf die wichtigsten Empfehlungen aufmerksam.

Überprüfen Sie Ihr Cholesterin. Seine Ansammlung in den Gefäßen führt zu Atherosklerose, und dies ist die Hauptursache für Vasokonstriktion, die sowohl zu Herzinfarkt als auch zu Schlaganfall führt. Es ist wichtig, den Indikator mindestens alle 5 Jahre zu kontrollieren. Wenn Sie einen hohen Cholesterinspiegel haben, können Gespräche mit Ihrem Arzt und empfohlene Änderungen des Lebensstils dazu beitragen, Ihr Schlaganfallrisiko zu verringern.

Kontrollieren Sie Ihren Blutdruck – zu Hause, beim Arzt, in der Apotheke. Vergessen Sie nicht – das Schlaganfallrisiko bei Bluthochdruckpatienten ist 2-4 mal höher als bei Menschen mit normalen Indikatoren. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Arzt, wie oft Sie ihn messen lassen müssen.

Wenn Sie Symptome von Diabetes haben Lassen Sie sich regelmäßig testen und kontrollieren Sie Ihren Blutzuckerspiegel. Diese Krankheit führt zu destruktiven Veränderungen in den Gefäßen, insbesondere im Gehirn. Wenn der Blutzuckerspiegel während eines Schlaganfalls erhöht ist, ist der Hirnschaden normalerweise schwerwiegender.

Herzkrankheiten tolerieren Sie kein Ignorieren, sie müssen behandelt werden. Probleme wie Klappenfehler, koronare Herzkrankheit, Vergrößerung einer der Herzkammern und Vorhofflimmern können zur Bildung von Blutgerinnseln führen, die platzen und Blutgefäße im Gehirn verstopfen können. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt regelmäßig untersuchen und behandeln.

Gesundes Essen – es ist eine gute Gesundheit und ein geringeres Schlaganfallrisiko. Frisches Gemüse und Obst sollten jeden Tag auf Ihrem Speiseplan stehen. Essen Sie Lebensmittel, die wenig Cholesterin, gesättigte Fette und Transfette enthalten. Bei Bluthochdruck ist es wichtig, die Salzaufnahme zu begrenzen.

Physische Aktivität In jeder seiner Erscheinungsformen senkt es den Cholesterinspiegel und trägt zur Erhaltung des Normalgewichts bei. Wenn es keine Kontraindikationen gibt, nehmen Sie sich 30-40 Minuten pro Woche für Aerobic-Übungen vor und gehen Sie zügig spazieren. Wenn der Arzt der Meinung ist, dass dies nicht gut für Sie ist, bitten Sie ihn, Ihnen die verfügbaren Übungen vorzuschlagen.

Rauchen erhöht das Risiko eines ischämischen Schlaganfalls um das Zweifache und eines hämorrhagischen um das Vierfache. Derzeit gibt es viele Möglichkeiten, eine schlechte Angewohnheit schmerzlos aufzugeben. Wenden Sie sich diesbezüglich an Ihren Arzt. Nicht weniger schädlich Alkohol – Übermäßiger Konsum erhöht den Blutdruck mit allen daraus resultierenden Folgen.

Die Empfehlungen sind einfach zu befolgen, zuzustimmen, und die Vorteile daraus können für Sie enorm sein. Vor allem, wenn es um einen so gefährlichen Zustand wie einen Schlaganfall geht.

Bezug. Ischämischer Schlaganfall – Versagen des Kreislaufsystems des Gehirns im Zusammenhang mit Thromboembolien. Der Verschluss einer Arterie durch ein Blutgerinnsel stoppt den Blutfluss zum Gehirn. Ohne Ernährung wird das Gewebe weicher, es kommt zu Zellnekrose, die mit einem Organinfarkt endet. Hämorrhagischer Schlaganfall – Blutung im Gehirn. Unter dem Einfluss von Bluthochdruck platzen die Gefäße, Blut drückt das Hirngewebe auseinander und füllt den Hohlraum zwischen ihnen. Es bildet sich ein Hämatom.



Source link