Konflikte im Beruf: Umgang mit einem „schwierigen“ Kollegen

Spannungen am Arbeitsplatz können leicht entstehen, aber wenn sie bestehen bleiben, können sie sich negativ auf das Privat- und Arbeitsleben eines Mitarbeiters auswirken, zu Fehlern führen, die Kreativität verringern und schlechte Entscheidungen treffen.

Laut Amy Gallo, Autorin zweier Bücher und Expertin für Problem Relationship Management bei der Arbeit, gibt es vier Hauptwege, um effektiver mit „schwierigen“ Kollegen umzugehen:

1. Es ist unrealistisch zu erwarten, dass dir immer alle zustimmen. Bei Schwierigkeiten ist es hilfreich, sich folgende Fragen zu stellen: Was mache ich falsch? Wie kann ich mein Verhalten ändern? Habe ich alles für selbstverständlich gehalten?

2. Habe ich alles für selbstverständlich gehalten?
Sie müssen das spezifische Ergebnis anstreben, das Sie erreichen möchten. Wenn Sie beispielsweise mit einer „schwierigen“ Person zusammenarbeiten, bemühen Sie sich, das Projekt abzuschließen? Möchten Sie starke Arbeitsbeziehungen aufbauen, die langfristig Bestand haben? Streben Sie danach, weniger wütend zu sein und nach der gemeinsamen Arbeit gut gelaunt nach Hause zu gehen? Zuerst müssen Sie sich für das Ziel entscheiden und dann ständig danach streben.

3. Vermeiden Sie Klatsch
Wenn Sie sich über einen „schwierigen“ Arbeitskollegen beschweren möchten, empfiehlt Gallo, sorgfältig auszuwählen, mit wem Sie Ihre Beschwerden teilen, aber auch darauf zu achten, was Sie teilen. Am besten finden Sie Menschen, die Ihnen konstruktive Ratschläge geben, Menschen, die daran interessiert sind, wie Sie sich fühlen, Menschen, die Sie herausfordern können, wenn sie wirklich anderer Meinung sind, und natürlich Menschen, die rücksichtsvoll sind.

4. Experimentieren
Die Art und Weise, wie Sie Beziehungen zu einem „schwierigen“ Kollegen aufbauen möchten, wird aller Wahrscheinlichkeit nach nicht auf Anhieb funktionieren. Daher rät Gallo, zwei oder drei Methoden zur Problembewältigung zu finden und auszuprobieren. Wenn Sie beispielsweise Ihre Kommunikation mit einem Kollegen verbessern möchten, der sich schroff verhält, entscheiden Sie sich dafür, dass Sie zwei Wochen lang seinen Ton ignorieren und sich auf die Substanz seiner Botschaften konzentrieren. „Oft haben kleine Schritte eine große Wirkung“, stellt Gallo fest.



Source link