Generalstreik im Transportwesen am 9. November

Entscheidung, die Arbeit einzustellen und an der Sitzung teilzunehmen ΓΣΕΕ verabschiedeten die Gewerkschaften der Beschäftigten des öffentlichen Nahverkehrs. Auch die Gewerkschaft der Taxifahrer hat sich für einen Beitritt entschieden.

ΓΣΕΕ hat für Mittwoch, den 9. November, einen allgemeinen nationalen Verkehrsstreik angekündigt.

Insbesondere die Führung von STA.SY gab eine entsprechende Ankündigung heraus: „Nach Sitzungen der Vorstände unserer Gewerkschaften wurde beschlossen, sich an einem von ΓΣΕΕ angekündigten 24-stündigen pangriechischen Streik mit Einbrüchen zu beteiligen Arbeit von Schichtbeginn 8:00 Uhr bis Schichtende 22:00 Uhr. Die wirtschaftlichen Folgen einer Reihe von Krisen, kombiniert mit dem schnellen Anstieg der Energiepreise und der Inflation, haben dazu geführt, dass Arbeiter und Angestellte Probleme haben. Mehr denn je sind sinnvolle Entscheidungen erforderlich, um die Arbeiterklasse über Wasser zu halten. Elektrische Lokomotivführer STA.SY., als integraler Bestandteil derselben Gesellschaft, stellen wir die folgenden Anforderungen:

  1. Sofortige Einstellung ausreichender Mitarbeiter, um den neuen Anforderungen des Ausbaus des U-Bahn-Netzes gerecht zu werden.
  2. Eine Erhöhung der Reallöhne.

Um 11:00 Uhr findet auf dem Klafmonos-Platz eine Protestkundgebung statt.“

Busse und Oberleitungsbusse werden ebenfalls am 9. November ihre Arbeit einstellen. Gleichzeitig beschloss auch die Taxigewerkschaft ΣΑΤΑ, sich an dem Streik zu beteiligen. Wie es in der entsprechenden Mitteilung heißt: „Alle Punkte der Tagesordnung wurden diskutiert und entschieden:

1. Fordern Sie sofort finanzielle Unterstützungsmaßnahmen an, um das Problem steigender Kraftstoffpreise und steigender Preise für alles zu lösen, was sich auf die Betriebskosten eines Taxis auswirkt. Insbesondere direkte finanzielle Hilfen in Höhe von 300 Euro pro Auto und Monat, solange die Energiekrise andauert. Senkung der Mehrwertsteuer von 0,7 Euro/l auf 0,5 Euro/l und Senkung des Mehrwertsteuersatzes von 13 % auf 6 %.

2. Fordern Sie die Verbesserung der Rechtsvorschriften zur Personenbeförderung und die Aufhebung aller Bestimmungen, die es dem EIX direkt oder indirekt ermöglichen, als öffentliches Verkehrsmittel zu fungieren (im Besitz von Ε.Δ.Χ Ταξί).

3. Abhaltung eines 24-stündigen Streiks am Mittwoch, den 9. November 2022 und Protest vor den Büros von ΣΑΤΑ (Marni 17)

4. Beantragen Sie bei den Behörden eine einjährige Verlängerung des Fahrzeugersatz für diejenigen Fahrzeuge, die bisher keine Verlängerung erhalten haben und deren Zulassung am 31.12.2022 abläuft. Auch für Fahrzeuge, deren Zulassung am 31.12.2023 abläuft, ist eine Verlängerung um ein Jahr zu gewähren.“

In Bezug auf P.NO wird die Organisation am 24-stündigen Generalstreik ΓΣΕΕ unter Beteiligung von Besatzungen aller Schiffskategorien von Mittwoch, 9. November, 00:01 Uhr bis Donnerstag, 10. November, 00:00 Uhr teilnehmen.



Source link