Kyparissia: zu Tode geprügelt und begraben

Die Ermittlungen zum Mord in Kyparissia, dessen Opfer ein 31-jähriger albanischer Staatsbürger war, dauern an.

Die Leiche des Mannes wurde gestern Nachmittag am Strand von Kartelia in Kyparissia begraben gefunden, mit Verletzungen hauptsächlich am Kopf. Die Überreste wurden von einem Anwohner entdeckt, der mit seinem Hund in der Gegend spazieren ging, und sofort den Behörden gemeldet.

Laut den lokalen Medien eleftheriaonline.gr kam das Opfer 3-4 Tage vor seinem Tod in Kyparissia an, er bekam wahrscheinlich einen Job beim Olivenpflücken. Wie die vom Gerichtsmediziner durchgeführte Autopsie ergab, hatte der Mann mehrere Kopfwunden mit einem Metallinstrument und die Leiche lag weniger als einen Tag am Ufer.

Nach denselben Angaben haben die Polizeibehörden bis gestern mehrere Festnahmen vorgenommen und viele Aussagen aufgenommen, um den oder die Täter so schnell wie möglich zu finden, und untersuchen auch die Motive für diese Tat.

Offizielle Mitteilung ΕΛΑΣ: „Die Ermittlungen zur Aufklärung des Mordfalls an einem 31-jährigen Ausländer laufen auf Hochtouren. Insbesondere wurde gestern (7.11.2022) nachmittags am Strand von Kyparissia in Messinia ein Mann begraben aufgefunden im Sand mit zahlreichen Wunden. Das Department of Criminal Investigations Messinia begab sich zum Tatort, um das Gebiet zu inspizieren, und ein Gerichtsmediziner wurde hinzugezogen. Das Kalamata Security Department führt eine Voruntersuchung durch.“



Source link