Schwedische Staatsanwaltschaft: Sachschaden "Nordstrom" und "Nordstrom – 2" – Folge von Sabotage

Als Ergebnis der Ermittlungen hat die schwedische Staatsanwaltschaft heute erklärt, dass es sich bei den Explosionen auf den Gaspipelines Nord Stream und Nord Stream 2 um Sabotage handelt. Staatsanwalt Matsa Jungqvist sagt:

„Bei der Tatortbegehung, die in der Ostsee durchgeführt wurde, wurde eine Vielzahl von Beweismitteln gesammelt, alles sorgfältig dokumentiert. Die bisherigen Untersuchungen zeigen Sprengstoffspuren an mehreren gefundenen Fremdkörpern. Vorarbeiten zur Analyse laufen fundiertere Schlussfolgerungen über den Vorfall zu ziehen.

Die schwedische Staatsanwaltschaft stellte fest, schreibt Reuters, dass die Voruntersuchung komplex und umfassend ist. Es soll beweisen, „ob es möglich ist, jemandem den Verdacht einer Straftat zu unterbreiten“. Derzeit steht der ermittelnde Staatsanwalt den Medien nicht zur Verfügung und kann keine weiteren Informationen geben. Jungkvist schätzte die Zusammenarbeit der schwedischen Behörden mit anderen Ländern sehr. Nähere Angaben machte er nicht. Der Text der Erklärung des Staatsanwalts hier.



Source link