Showdown vor aller Augen: Mit einer Axt in den Rücken geschlagen auf der Schwelle der Taverne

Der Glückspilz war ein 45-jähriger Mann aus Agrinio, der bei einem Axtangriff leicht verletzt wurde.

Am Abend des 19.11. ereignete sich ein schwerer Vorfall, ein blutüberströmter und verletzter Mann wurde in Begleitung der Polizei ins Krankenhaus Agrinio gebracht. Die Wunde auf seinem Rücken war tief, aber zum Glück nicht schlimm. Daher wurde ihm im Krankenhaus Erste Hilfe geleistet, die notwendigen Tests wurden durchgeführt und der Patient wurde nach Hause entlassen.

Persönliche Meinungsverschiedenheiten zwischen dem Opfer und dem Täter führten zu dem „Gemetzel“. Trotz der Tatsache, dass der Anwohner den Nachbarn nicht verklagen wollte (um den Streit zivilisiert zu lösen), beschlossen die Unzufriedenen, ihm „eine Lektion zu erteilen“. Die Polizei leitete Ermittlungen ein und leitete ein Strafverfahren gegen den Täter wegen Körperverletzung ein.

Die Axt, als Streitbeilegungsinstrument oder gar als Mordwaffe, wird von den Bewohnern Griechenlands gar nicht so selten eingesetzt. Die Medien sind voller Schlagzeilen, wie jemand nach jemandem raste mit einer Axt… So zerstückelte kürzlich in Kallithea ein Ehemann seine Frau mit den gleichen „improvisierten Mitteln“.



Source link