Schweres Erdbeben erschüttert heute Morgen die Westtürkei, mehr als 46 Verletzte

Ein Erdbeben der Stärke 5,9 auf der Richterskala wurde am Mittwoch, den 23. November in der Türkei registriert, das Epizentrum liegt in Düzce, zwischen Ankara und Istanbul.

Agentur Anadolu informiertdass heute Morgen um 4:08 Uhr Erschütterungen aufgezeichnet wurden. Sie waren in Istanbul, Bolu, Sakarya, Ankara, Bartin, Kocaeli, Kutahya, Bilecik, Zonguldak, Bursa und Izmir zu spüren. Die Tiefe des Ausbruchs beträgt 6,81 km. Nach dem Hauptbeben gab es 74 Nachbeben mit einer maximalen Magnitude von 4,3.

Es sind etwa 46 Opfer bekannt, einige sind in ernstem Zustand. Es gibt keine Informationen über die Toten. Der türkische Innenminister Suleyman Soylu sagte, AFAD und Rettungsdienst 112 hätten keine Berichte über Opfer erhalten. Über großflächige Zerstörungen infolge des Erdbebens liegen keine Informationen vor. Mitarbeiter von AFAD und dem Türkischen Roten Halbmond verteilen Decken und Hilfsgüter an die Anwohner, versicherte Soylu. Gouverneur Düzce Cevdet Atay kündigte die Streichung des Schulunterrichts an. Verängstigte Menschen sonnen sich auf den Straßen bei den Bränden. An der Tankstelle bildeten sich lange Schlangen.

Beben waren auch in Griechenland, Großbritannien, der Ukraine und Zypern zu spüren.



Source link