29.01.2023

Athen Nachrichten

Nachrichten in deutscher Sprache aus Griechenland

Cannabis: etwas stimmt nicht mit "Wunderheilung"

Griechische Medien und Social-Media-Beiträge beschreiben die „Cannabis-Droge“ positiv und zitieren Forschungsdaten mit „hervorragenden Ergebnissen“.

Eine vom Karolinska-Institut in Schweden durchgeführte Studie ergab, dass Studien zum Nutzen von Cannabis zur Schmerzlinderung unabhängig von ihren Ergebnissen positiv aufgenommen werden Wissenschaftler warnen die Bürger vor falschen Erwartungen. Wie die Forscher in einem im Fachjournal JAMA Network veröffentlichten Artikel berichten offen, Cannabis ist als Schmerzmittel etwa so wirksam wie ein Placebo, also bei weitem nicht so wirksam.

„Wir sehen, dass die Cannabisforschung in den Medien oft überwältigend positiv beschrieben wird, unabhängig von ihren Ergebnissen“, sagt Philip Geddin, Autor der Studie. „Dies ist problematisch und kann die Erwartungen der Patienten hinsichtlich der Wirkung einer Cannabisbehandlung als Schmerzmittel beeinträchtigen. Wir sehen, dass der Bürger umso toleranter ist, je größer der wahrgenommene Nutzen der Behandlung ist mögliche Schäden durch das Medikament„.

Die Studie basiert auf einer Analyse von 20 früheren wissenschaftlichen Arbeiten, die die Aktion untersucht haben Cannabis und verglich es mit einem Placebo. Insgesamt nahmen 1.500 Freiwillige an der Studie teil. So wurde festgestellt, dass es keinen Unterschied (in der Schmerzlinderung) zwischen Cannabis und Placebo gibt, was auch durch Daten aus einer anderen neueren Studie belegt wurde.

Die Quintessenz ist, dass die allgemeine Öffentlichkeit sich vor Behauptungen über „Wunderheilung“ mit Cannabis in Acht nehmen sollte.



Source link