31.01.2023

Athen Nachrichten

Nachrichten in deutscher Sprache aus Griechenland

Griechische Autofahrer sind hartnäckige Verkehrssünder

Nach Angaben des Ministeriums für Bürgerschutz wurden insgesamt 19.522 Verstöße bei 91.425 Verkehrskontrollen bestätigt, die vom 27. November bis 3. Dezember 2022 in ganz Griechenland durchgeführt wurden.

68% Straftaten im Zusammenhang mit Geschwindigkeitsüberschreitung, Falschparken, Nichttragen eines Schutzhelms, Fahren ohne Führerschein und Nichtanlegen eines Sicherheitsgurts.

Insbesondere sind nach Region bestätigte Verstöße 3154 in Thessaloniki, 3145 in Attika, 2134 in Thessalien, 1716 auf Kreta, 1686 in Westgriechenland, 1398 in Epirus, 1203 in Zentralmakedonien, 1184 in Ostmakedonien und Thrakien, 1015 auf dem Peloponnes. 880 Verkehrsverstöße wurden in Mittelgriechenland, 675 auf den Ionischen Inseln, 477 in der nördlichen Ägäis, 452 in Westmakedonien und 403 in der südlichen Ägäis registriert. Insbesondere wurden die Straftaten bestätigt:

  • wegen Falschparkens 6 940,
  • Beschleunigung 4 115,
  • Fahren ohne Führerschein 983,
  • nicht angeschnallt 676,
  • Nichtbenutzung des Schutzhelms 644,
  • fehlende Dokumentation von KTEO 486,
  • wegen Trunkenheit am Steuer 373,
  • 339 für die Nutzung eines Mobiltelefons während der Fahrt,
  • 297 unversicherte Fahrzeuge angehalten,
  • 216 passierte eine verbotene (rote) Ampel,
  • 132 fuhr auf die Gegenfahrbahn ab,
  • 101 Geldstrafe für falsche Manöver,
  • 101 wegen Überschreitung der Tonnage von Lastkraftwagen (bei denen deren Durchfahrt eingeschränkt wurde),
  • 94 für abgefahrene Reifen
  • 62 für das Fahren auf der Gegenfahrbahn (auf Einbahnstraßen),
  • 62 für unerlaubtes Überholen,
  • 53 für das Nichteinhalten des Sicherheitsabstands,
  • 39 wegen Ablenkung des Fahrers,
  • 33 für das Nichtbenutzen von Lichtsignalen (hat die Blinkerbirne nicht eingeschaltet),
  • 25 für das Nichtbenutzen von Kindersitzen,
  • 20 wegen Verletzung der Verkehrspriorität,
  • 7 für das Nichttragen von Sicherheitsgurten und 3.724 andere Übertretungen.

Darüber hinaus wurden in der Woche vom 28. November bis 4. Dezember 2022 täglich gezielte Aktionen und spezialisierte Kontrollen im Bereich des Küstenstreifens der Autobahn Athen-Sounio von Mitarbeitern der Attika durchgeführt Verkehrsbehörde, um spontane Rennen zu bekämpfen sowie andere gefährliche Manöver und Verstöße zu verhindern, die zu Verkehrsunfällen führen, die Verkehrssicherheit verletzen und die ungehinderte und sichere Bewegung der Bürger.

Insgesamt wurden 260 Fahrer- und Fahrzeugkontrollen durchgeführt. 144 Verstöße wurden registriert, für die entsprechende Bußgelder verhängt wurden.

Nach Angaben des Ministeriums für Bürgerschutz ΕΛΑΣ achtet besonders auf Fragen der Straßenverkehrssicherheit, und in diesem Zusammenhang werden die Inspektionen mit unerbittlicher Intensität fortgesetzt, um Verkehrsunfälle und Unfälle zu reduzieren.



Source link