Die Bande, die die Kioske in Holargo und Ag „säuberte“, wurde liquidiert. Paraskevi

Griechische Strafverfolgungsbehörden liquidierten eine Bande, deren Mitglieder Kioske in den nördlichen Außenbezirken von Athen ausraubten – Holargos und Agia Paraskevi.

Insbesondere gem ΕΛΑΣein 18-jähriger Junge und vier seiner minderjährigen Komplizen wurden festgenommen, als sie versuchten, einen Kiosk in Cholargos auszurauben.

Polizeibeamte des Soforteinsatzkommandos (Άμεσης Δράσης) identifizierten Personen, die mit der Beschreibung übereinstimmten, die sie bereits hatten. Und bei der Kontrolle wurden bei den Tätern 2 Messer, eine Tüte Marihuana und andere verbotene Gegenstände gefunden.

Die Festgenommenen wurden zur Sicherheitsdirektion Nordost-Attika gebracht, wo sie als Kriminelle identifiziert und festgenommen wurden.

Cholargos: Die Bande greift seit dem 22. November Kioske an

Nach einer Untersuchung durch die Behörden wurde festgestellt, dass es sich bei den Inhaftierten um Mitglieder einer Bande handelte, deren Aktivitäten darauf abzielten, seit mindestens dem 22. November in Verkaufsstände in Cholargos und Agia Paraskevi einzubrechen.

Was die Aktionen der Bande betrifft, näherten sie sich den Kiosken zu Fuß und bedrohten sie mit Waffen oder Messern (nachdem sie zuerst Masken – Sturmhauben auf ihre Gesichter gelegt hatten), immobilisierten die Kioske und leerten die Kasse.

Als Ergebnis der Ermittlungen wurde festgestellt, dass die Mitglieder der Bande mindestens -4- Raubüberfälle in Kiosken und -2- versuchten Raub auf die oben genannte Weise begangen hatten.

Die Festgenommenen wurden zur zuständigen Staatsanwaltschaft gebracht.



Source link